Steuern

Alles, was Sie über die Mehrwertsteuer wissen müssen

Wo anmelden? Wie? Welcher Satz gilt? Wann bin ich selbstständig, wann unselbstständig? Die Antworten von Treuhandexperte Sascha Trüeb

Wie kann man sich am leichtesten für die Mehrwertsteuer anmelden?

Für Firmen ist es inzwischen möglich, sich vollständig elektronisch bei der Mehrwertsteuer anzumelden. Der Prozess wurde vereinfacht, so dass das Drucken des Fragebogens und die Zustellung per Post entfallen. Zusätzlich kann auch online geprüft werden, ob die Voraussetzungen für das Abrechnen der Mehrwertsteuer gegeben sind.

Für die Online-Anmeldung der Mehrwertsteuer benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Angaben über die Firma, wie Handelsregisterauszug und die UID Nummer (Unternehmens-Identifikationsnummer).
  • Sofern Ihre Gesellschaft in der Rechtsform der Einzelfirma, Verein, Stiftung oder einer Einfachen Gesellschaft ausgestaltet ist, wird die Sozialversicherungsnummer benötigt.
  • Für das erste Geschäftsjahr muss eine Umsatzprognose abgegeben werden. Bei bereits bestehenden Gesellschaften die Bilanz und Erfolgsrechnung der letzten maximal sechs Geschäftsjahren.
  • Bei ausländischen Unternehmen wird für das Ausfüllen der Vollmachtserklärung die Daten des Steuervertreteres benötigt.

Sobald sie diese Dokumente bei sich haben, können Sie den Vorgang beginnen – über diesen Link. Als erstes wird nach der Unternehmens-Identifikationsnummer UID gefragt.

Mehr: Eidgenössische Steuerverwaltung – Kriterien zur Mehrwertsteuer-Pflicht


Wen betrifft die Mehrwertsteuer? Wer ist steuerpflichtig?

Steuerpflichtig ist, wer – unabhängig von der Rechtsform, Zweck oder Gewinnabsicht – ein Unternehmen betreibt und nicht von der Steuerpflicht befreit ist. Dies ist im Mehrwertsteuergesetz geregelt.

Wer mit einem Schweizer Unternehmen befindet, innerhalb eines Jahres mehr als 100‘000 Franken Umsatz aus steuerbaren Leistungen erzielt, wird steuerpflichtig. Bei Unternehmen mit Sitz im Ausland ist die Steuerpflicht im Einzelfall zu prüfen. Für inländische, nicht gewinnstrebige, ehrenamtlich geführte Sport- oder Kulturvereine gilt die Umsatzgrenze von 150‘000 Franken steuerbaren Leistungen.

Was ist jedoch unter dem Begriff «Unternehmen betreiben» aus Sicht der Steuerverwaltung zu verstehen?

Ein Unternehmen betreibt, wer eine auf die nachhaltige Erzielung von Einnahmen aus Leistungen ausgerichtete berufliche oder gewerbliche Tätigkeit selbständig ausübt und unter eigenem Namen nach aussen auftritt.

Eine nachhaltige Erzielung von Einnahmen setzt ein auf eine gewisse Dauer angelegtes Vorgehen des Unternehmens voraus. Aber auch eine kurze Dauer kann genügen, wenn die Tätigkeit in dieser Zeit intensiv ausgeübt wird (etwa ein mehrtägiger Festbetrieb).

Eine berufliche oder gewerbliche Tätigkeit liegt vor, wenn planmässig Güter produziert oder gehandelt oder Dienstleistungen erbracht werden und diese für den Austausch auf dem Markt oder für den privaten Konsum Dritter bestimmt sind.

Das Kriterium der Selbständigkeit ist bei juristischen Personen immer erfüllt. Die Frage stellt sich nur bei natürlichen Personen. Das Tragen des unternehmerischen Risikos (Gewinn und Verlust), die Wahlfreiheit, eine Aufgabe anzunehmen oder nicht und diese selbständig organisieren zu können, verschiedene Auftraggeber, eigene Geschäftsräumlichkeiten, etc. – all das sind Indizien, die für eine Selbständigkeit im mehrwertsteuerlichen Sinne sprechen.

Mehr: Eidgenössische Steuerverwaltung — «Selbstständige oder unselbstständige Tätigkeit»


Welcher Mehrwertsteuersatz gilt für mich?

In der Schweiz gibt es aktuell drei verschieden hohe Steuersätze bei der Mehrwertsteuer. Hinzu kommen Leistungen, die von der Mehrwertsteuer ausgenommen beziehungsweise befreit sind. Hier der Überblick.

  • Laut Gesetz beträgt der Normalsatz der Mehrwertsteuer 8 Prozent. Davon gibt es aber verschiedenste Ausnahmen.
  • Ein reduzierter Steuersatz von 2,5 Prozent gilt unter anderem für folgende Produkte:
    • Leitungswasser
    • Nahrungsmittel
    • Vieh, Geflügel, Fische
    • Getreide
    • Futtermittel
    • Dünger
    • Medikamente
    • Zeitungen, Zeitschriften, Bücher
    • Dienstleistungen der Radio- und Fernsehgesellschaften.
  • Neben dem reduzierten Steuersatz von 2,5 Prozent und dem Normalsatz von 8 Prozent gibt es auch noch einen Sondersatz für Beherbergungsdienstleistungen. Als Beherbergungsleistung gilt die Gewährung von Unterkunft einschliesslich die Abgabe eines Frühstücks. Wird eine Beherbergungsleistung erbracht, so gilt der Sondersatz von 3.8 Prozent.
  • Von der Mehrwertsteuer ausgenommen ist eine ganze Reihe von Leistungen. Darunter gehören beispielsweise Spitalbehandlungen, Leistungen der Sozialhilfe, Leistungen im Bereich der Bildung und Erziehung, kulturelle Dienstleistungen oder auch Umsätze bei Veranstaltungen wie Basare und Flohmärkte. Bei von der Mehrwertsteuer ausgenommenen Leistungen besteht die Möglichkeit der Option. Damit wird eine Leistung versteuert, obwohl sie eigentlich ausgenommen wäre. Auf der anderen Seite ist in diesem Fall aber auch der Vorsteuerabzug möglich.
 Keine Option ist dagegen bei den von der Steuer befreiten Leistungen möglich.
  • Von der Steuer befreit sind auch Lieferungen ins Ausland oder die Lieferung von Luftfahrzeugen.

Man muss sich bewusst sein: Hier drohen Gefahren. Viele Unternehmen haben Mühe mit der Abrechnung der Mehrwertsteuer. Wie die «Basler Zeitung» unlängst berichtete, weisen 73 Prozent aller Betriebe Mängel auf. Dies führt danach zu Nachbelastungen oder auch Gutschriften. Meistens geschehen solche Fehler nicht aus Absicht, doch führt das Eidgenössische Finanzdepartement derzeit diverse Strafverfahren wegen Mehrwertsteuervergehen.

Jedes Jahr werden durch den Bund mehr als 9000 Mehrwertsteuerkontrollen durchgeführt.
 Schwierig ist die Mehrwertsteuerabrechnung namentlich für Branchen, die mit verschiedenen Steuersätzen abrechnen müssen. Hier können rasch Fehler passieren.

 

Sascha Trüeb ist Managing Director des Treuhandunternehmens Findea AG und Geschäftsleitungsmitglied von Startups.ch.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Homepage der eidgenössischen Steuerverwaltung.

 

Jetzt lesen