Pimp my Homepage

Ein paar Schrittchen – und schon ist Ihr Web-Auftritt viel besser

Oft kann man das Online-Schaufenster eines Unternehmens massiv aufwerten, ohne dass man gleich alles umbauen muss. Hier die entscheidenden Tricks dazu.

Reden Sie vor allem über sich? Reden Sie lieber über Ihre Kunden

Viele Unternehmen präsentieren auf der Homepage bloss sich selber: «XY gehört zu den führenden Immobilienverwaltern im Kanton Tessin», heisst es dann zum Beispiel.

Bloss: Die Besucherinnen und Besucher suchen eine rasche Lösung für ein bestimmtes Problem. Deshalb gehört Ihr konkretes Angebot ganz nach vorne: «Hauswartung, Umbau, Vermietung, Versicherung: Wir tun alles für Ihre Immobilie.»

Ist Ihre Homepage voll? Dann ist sie vielleicht zu voll

Wie gesagt: Kunden haben wenig Zeit. Sie entscheiden innert Sekunden, ob sie auf Ihre zweite Seite klicken – oder weiterziehen. Wenn zu viel Information auf die Homepage gepappt wird, verliert man rasch die Orientierung.

Entscheidend ist also, dass Ihre wichtigsten Angebote und Produkte sofort ins Auge springen – und die Links dazu zum Anklicken animieren.

Wollen Ihre Kunden wirklich lesen? Vermutlich wollen Sie nur einkaufen

Viel Text und lange Abschnitte: Auch das sieht man häufig auf den Homepages von kleineren Firmen. Gerade auf den Mobil-Versionen wird das besonders unattraktiv. Sowieso wollen die Besucher nicht allzu viel lesen – sondern sie sollen möglichst rasch auf Ihre zweite Seite.

Darum braucht es immer Links, die eine klare Aufforderung enthalten. Also zum Beispiel: Hier testen! Sehen Sie eine Demo-Version. Unser Katalog. Jetzt einkaufen. Zum Warenkorb. Neues Angebot!

Ist Ihre Firma klein? Egal. Ihre Website kann ganz gross aussehen

Man kann einen Unternehmensauftritt mit selbsgemachten Bildern und in Eigengestaltung machen. Oder man kann professionelle Bilder verwenden und sich in der Grafik an den Seiten von Vollprofis orientieren.

Bilddatenbanken wie Pixelio, Fotolia oder Shutterstock bieten für sehr wenig Geld eine Profi-Bildwelt. Und was spricht dagegen, die Schriften, die Farbwelt, den Aufbau oder ein paar grafische Tricks von Top-Seiten für sich zu adaptieren?

Findet man Sie wirklich? Ihre Kontaktdaten müssen auffallen

Es gibt einige Kern-Informationen, die immer und sofort auffindbar sein müssten: Adresse, Anreise, Telefonnummer, Ansprechpersonen für alle verschiedene Fragen, Mailadressen, eventuell der Link zum Online-Shop oder zu allen Zwischenhändlern. Doch die Realität zeigt: Oft muss man ausgerechnet diese Angaben mühsam aufstöbern. Auch bei Ihnen?

Sind Sie wirklich Profi? Ihre Homepage verrät es

Einige Links führen ins Leere. Einige Seiten trösten mit dem Vermerk: «Coming soon». Manchmal findet sich im Sommer noch eine Oster-Aktion. Oder man stolpert über Tipp- und Grammatikfehler: Es gibt viele kleine Mängel, die eigentlich gar nicht so schlimm wären.

Doch leider geben sie den Kunden das Gefühl, dass man es hier mit einer wenig professionellen Firma zu tun hat – also vorsichtig sein muss. Darum lohnt es sich, alle paar Monate kurz aufzuräumen. Und notfalls auch mal eine halbfertige Seite abzuschalten.

Überzeugt Ihr Mobil-Auftritt ebenfalls? Viele denken nur ans Desktop

Bekanntlich verlagert sich die Internet-Nutzung rasch auf die Mobilgeräte. Aber man neigt weiterhin dazu, die klassische Laptop-Ansicht als entscheidend zu betrachten.

Das «Mobile too»-Prinzip ist zwar für viele KMU völlig in Ordnung. Nur darf man darüber den Mobil-Auftritt der Firma nicht ganz vergessen.

Suchmaschinenoptimierung? Jawohl, auch Kleinfirmen können das

Wer im Internet einfach gefunden wird, verkauft besser. Folglich gibt es heute ganze Bücher zur Suchmaschinen-Optimierung, und professionelle Experten bieten Hilfe an. Bevor man sich aber darauf einlässt, sollte man selber ein paar Tricks anwenden. Zum Beispiel:

  • Suchen Sie die Begriffe (etwa 10), die entscheidend sind für Ihr Unternehmen, für seinen Charakter und für Ihre Branche: Immobilien? Hauswartung? Facility Management? Liegenschaftenverwaltung? Tessin? Und so weiter.
  • Bauen Sie diese Begriffe konsequent ein in ihre URLs (Adressen der Unter-Websites) und ihre Metabegriffe.
  • Setzen Sie Links zu Unternehmen, Anbietern, Verbänden, Spezialisten, auch Konkurrenten, die in ähnlichen Feldern tätig sind.

Mehr zum Thema: «Mit diesen SEO-Massnahmen landen Sie ganz vorne bei Google» 


Checkliste

Reden Sie über die Probleme Ihrer Kunden! Müsste man also den Text auf der Homepage leicht umschreiben?

Mut zur Leere! Können Sie ein paar Elemente auf der Frontseite problemlos abschalten?

Gehen Sie Ihre Texte nochmals durch – und suchen Sie nach Passagen, die sich streichen lassen. Und nach Tippfehlern. Und nach Links, die ins Leere führen.

Bauen Sie einige Links ein, die zum Handeln auffordern!Könnte man einige Bilder und Schriften leicht austauschen?

Wo sind die Kontaktdaten? Findet man Sie leicht?


Gestalten Sie mit dem HomepageTool selbst eine Website oder einen Online-Shop, der auch auf dem Smartphone gut aussieht! Ohne Programmierkenntnisse, ohne eine Anleitung lesen zu müssen und ohne teure Agentur.

 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.