Verkaufen und Verhandeln

Machen Sie den Stil-Check!

Der erste Eindruck zählt auch bei einem Verkaufs- oder Bewerbungsgespräch. Diese Stil-Regeln verhelfen zum passenden Auftritt.

Gute Verkäuferinnen und Verkäufer kennen ihre Produkte und ihre Kunden ganz genau. Sie wissen auch, wie ein Gespräch zu führen ist. Häufig wird dabei vergessen, dass der erste Blick des Verhandlungspartners auf das Äussere fällt – und sich dieser innert Sekunden ein Urteil über sein Gegenüber bildet.

Wer Kompetenz und Seriosität ausstrahlen will, hält sich in weiten Teilen der Geschäftswelt an diese Stil-Regeln:

 

Männer

  • Hemd: Tragen Sie nie ein Kurzarmhemd zum Anzug. Der Hemdsärmel schaut etwa einen Zentimeter aus dem Vestonärmel hervor. Das Hemd sollte am Körper anliegen, darf aber auch nicht über den Bauch spannen.
  • Socken: Erlaubt sind ausschliesslich Kniestrümpfe, keine Knöchelsocken. Sie sollten die Farbe der Hose oder der Schuhen haben.
  • Krawatte: Entscheiden Sie sich bewusst für eine Krawatte oder keine. Wenn sie eine Krawatte tragen, ist der Hemdkragen zugeknöpft. Wenn sie keine tragen, sollen sie diesen offenlassen.
  • Schuhe: Ausgelatschte Schlappen mit Gummisohlen gelten als grösster modischer Fauxpas. Tragen Sie schmale Schnürschuhe mit Ledersohlen in den Farben Schwarz oder Dunkelbraun.
  • Schmuck: Ihre Markenuhr darf durchaus unter der Manschette hervorblitzen. Auch ein Ring am Finger ist okay. Mehr als zwei Schmuckstücke wirken protzig.
  • Farben und Muster: Weniger ist mehr. Anzug, Hemd und Krawatte sollten einfarbig oder dezent gemustert sein. Als Faustregel gilt, dass nicht mehr als zwei Muster gemischt werden sollten.

 

Frauen

  • Schuhe: Die Absätze sollten maximal halbhoch sein, denn die meisten Gesprächspartner mögen es nicht, überragt zu werden. Ziehen Sie geschlossene Schuhe offenen vor.
  • Strümpfe: Auch bei hohen Temperaturen sind Strümpfe ein Muss. Tragen Sie einen Hosenanzug, wenn Sie keine Strümpfe mögen. Vermeiden Sie dunkle Strümpfe und helle Schuhe.
  • Stofflänge: Als Faustregel für die Rocklänge gilt: der Saum sollte maximal eine Handbreit über den Knie enden. Sparen Sie die ärmellosen Oberteile für die Freizeit auf. Auch das Dekolleté sollte keine Einsicht bieten. 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.