Blick über die Grenze

Online-Marketing ist bei KMU angekommen

Kleine und mittlere Betriebe in Deutschland nutzen zwar Online-Marketing. Doch in anderen Online-Bereichen herrscht Nachholbedarf.

Das deutsche Online-Portal Internetworld hat untersucht, wie KMU digitale Kanäle nutzen. Dabei zeigt sich gemäss Burkhard Leimbrock, General Manager bei ReachLocal für Deutschland und Österreich, dass Online-Marketing angekommen ist. Insbesondere die direkte Messbarkeit der Massnahmen und die Möglichkeit, direkt Leads zu generieren, hätten KMU überzeugt, so Leimbrock.

 

Unterschätzte soziale Netzwerke

Doch in anderen Bereichen besteht Nachholbedarf. Insbesondere besässen viele KMU keine Website oder nur einen veralteten Auftritt, der sich mobil nicht nutzen lasse, wie Leimbrock ausführt. Der Web-Auftritt habe aber eine zentrale Funktion.

Und auch bei der Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Linkedin sind die KMU noch nicht ideal aufgestellt. Gemäss Leimbrock unterschätzten viele Betriebe den Einfluss dieser Kanäle auf die Markenbildung und hielten entsprechende Massnahmen für zu kostspielig. Der Online-Marketing-Spezialist empfiehlt dagegen KMU, soziale Netzwerke in der Marketing-Strategie ebenfalls zu berücksichtigen. Das sei keine Frage der Unternehmensgrösse.

Leimbrock rechnet zudem damit, dass sich die Ausgaben für Online-Massnahmen zulasten der Print-Verbung in nächster Zeit auf rund eine Milliarde Euro verdoppeln werden.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.