Pitch-Tipps

So machen Sie eine perfekte Präsentation

Hier finden Sie elf Tricks, die Ihren Auftritt herausragen lassen – ob vor Investoren, vor Kunden oder vor Kollegen.

Auch eine perfekte Präsentation ist letztlich Einstellungssache. Dies zeigen die Tipps, um die es hier geht.  Wir haben sie bei David Brown gefunden, einem der Gründer der Startkapital-Plattform Techstars. Im Fachblatt «Entrepreneur» präsentierte Brown einen Guide zum perfekten Pitch – also zur gelungenen Präsentation vor Kapitalgebern.

Dabei richtete er sich primär an Startups; aber bei genauem Hinsehen zeigt sich: Viele der Tipps nützen jedem Entrepreneur – und zwar auch bei Kunden- und Verkaufspräsentationen. Darum haben wir hier elf Regeln herausgefiltert, die jeden perfekten Präsentation führen:

  • Die Zuhörer werden vergleichen: Deshalb muss die Präsentation herausragen. Wie schafft man das? Eine Methode wäre feiner Humor, so Brown. Eine andere läge in einem glasklaren Beweis, dass Ihre Firma, Ihr Projekt, Ihr Produkt überragend ist (wo ist dieser Beweis?). Eine andere Methode wäre, einfach interessanter zu sein als die anderen.
  • Hol Dir die Aufmerksamkeit der Zuhörer. Und wie geht das? Eine verblüffende Aussage zu Beginn. Eine interessante Geschichte. Ein Widerspruch zu dem, was alle zu wissen glauben. Indem man die Zuhörer zum Lachen bringt. Indem man mit einer verbreiteten Furcht spielt. Indem man das Publikum zum Denken anregt.
  • Sei verständlich. Das Problem: Wer etwas vorstellt, weiss mit Abstand am besten Bescheid über das Thema, den Markt, das Produkt, die Firma. Eine Aufgabe ist also, trotzdem den Kontakt zum Publikum zu wahren: Der Stoff muss auch für Aussenstehende leicht verständlich sein. «Du willst sie von deinem Geschäft begeistern – und nicht, dass sie sich alles ausdenken müssen», schreibt Brown. «Verwende einfache Wörter.»
  • Entscheidend ist die erste Minute. Entweder das Publikum hört zu, oder es checkt sein Smartphone – das entscheidet sich ganz rasch. Deshalb sollte man sofort zu spüren geben, dass man glaubwürdig ist, welches Problem man löst und warum es wichtig ist, dass jeder im Raum jetzt aufpasst und gut zuhört.
  • Biete eine Lösung an. Nach der ersten Minute muss man das Problem definieren und die Lösung dazu vorstellen. Dazu ist eine Produktdemonstration oder die Geschichte eines glücklichen Kunden oft nützlich. Zum Übergang empfiehlt Angel Investor Brown einen Satz wie: «Lassen Sie mich jetzt zeigen, wie das funktioniert».
  • Keine dramatischen Steigerungen. Biete dem Publikum die guten Inhalte sofort.
  • Zeige — und erkläre nicht. Ein Slide, der zum Lesen länger als 30 Sekunden benötigt, ist zu lang.
  • Ergänze dich selber. Ein Dia soll die Aussagen des Redners erweitern, beweisen oder untermauern – aber nicht konkurrenzieren. Die Menschen lesen, bevor sie zuhören. Keine Stichworte!
  • Wie läuft’s? Beschreibe das Wachstum deines Unternehmens. Je früher, desto besser.
  • Bleib‘ bei Dir. Rede nicht über die Konkurrenz. Rede darüber, was dich besonders macht.
  • Leg‘ eine sichere Landung hin. Zum Schluss eine klare Aussage. Und mach eine Aufforderung.

Weitere Punkte (insbesondere für Startups beim Pitch vor Investoren): David Brown, «A 14-Step Guide to Being Consistently Pitch Perfect», «Entrepreneur» 

 

Bild: Nasa Goddard Photo & Video, Flickr CC

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.