Cyberkriminalität

Über eine Milliarde US-Dollar gestohlen

Cyberkriminelle haben offenbar weltweit von Finanzinstituten über eine Milliarde US-Dollar erbeutet. Betroffen ist auch die Schweiz.

Gemäss dem Sicherheitsunternehmen Kaspersky hat eine Gang von Cyberkriminellen mit Angriffen auf Banken weltweit über eine Milliarde US-Dollar gestohlen. Die vor allem aus Russland, der Ukraine, Europa und China stammenden Mitglieder der «Carbanak»-Gang hätten Finanzinstitute in rund 30 Ländern angegriffen. Betroffen ist auch die Schweiz. Wie hoch die Schadenssumme hierzulande ist, ist nicht bekannt. Es dürften laut Kaspersky aber weniger als zehn Angriffe stattgefunden haben.

Gemäss dem US-amerikanischen Sicherheitsspezialisten Graham Cluley handelt es sich dabei vermutlich um dieselben Cyberkriminellen, die bereits im Dezember Banken um mehrere Millionen erleichterten. Dies schreibt Cluley in einem Blogbeitrag.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.