3 min

Dafür brauchen wir das Netz

30’434’500 Anrufe, 39’800’160 abgewehrte Spam-Attacken und 10‘104 abgesetzte Notrufe: Das alles und noch mehr passiert an einem Tag auf dem Swisscom Netz.

Für euch.
Das Netz für die Bedürfnisse der Schweiz.

Das Netz für die Schweiz muss mehr sein als einfach nur schnell. Es muss Informationen abrufbar und mobiles Arbeiten möglich machen. Aber es muss euch auch mit euren Liebsten verbinden und für Unterhaltung sorgen. Nachhaltig und sicher sollte das Netz sein, jederzeit und überall verfügbar.

Daran arbeiten wir jeden Tag. Für eine moderne und neugierige Schweiz. Heute und morgen. Für euch.

Da für meine Liebsten:
dank 99,9 Prozent Abdeckung.

Das beste Mobilfunknetz der Schweiz muss verfügbar sein. Immer und überall. Mit einer Abdeckung von 99,9 Prozent stellen wir sicher, dass euch kein wichtiger Anruf entgeht und ihr für andere erreichbar sein könnt. Egal, wo ihr seid.

Für morgen und übermorgen:
Schulen ans Netz.

Das Netz muss heute schon sicherstellen, dass wir den Herausforderungen der Zukunft gewachsen sind. In einer Welt, die sich schnell verändert, müssen wir vorausdenken.

Uns ist es ein Anliegen, dass unsere Kinder früh lernen, digital zu denken und neue Möglichkeiten zu entdecken. Darum bieten wir allen Schweizer Schulen unser Highspeed-Internet kostenlos an. Ein moderner Unterricht hilft der Schweiz dabei, dass ihre Bildung an der Weltspitze bleibt.

Aus Sorge zu unserer Umwelt:
Erneuerbare Energie treibt unser Netz an.

Das Netz benötigt Energie – bei uns stammt sie seit 2010 zu 100% aus erneuerbarer Energie. Zusammen mit unseren Kunden konnten wir so über 355’000 Tonnen CO2 sparen.

Wir wollen die Schweiz nicht nur wirtschaftlich weiterbringen, sondern auch ökologisch ein Vorreiter sein. Deshalb leisten wir unseren Beitrag und betreiben unser Netz so nachhaltig wie möglich.

Fortschritt kann Leben retten:
garantierter Empfang für Blaulichtorganisationen.

Das Netz darf niemanden im Stich lassen. Wenn sich zum Beispiel an einem Fussballspiel oder einem Konzert viele Menschen auf engem Raum aufhalten. Das hätte Blaulichtorganisationen im Einsatz Probleme bereiten können. Damit die Hilfe sichergestellt werden kann, werden die Anrufe mit Blaulichtorganisationen priorisiert.

Und bald wird ein Teil des Netzes für Blaulichtorganisationen reserviert sein, dank 5G-Technologie. Die neue Technologie ermöglicht noch viel mehr. So können auch Lawinenopfer metergenau geortet oder Patientendaten inklusive Video der Kameras in Rettungsfahrzeugen dem Notarzt übermittelt werden.

Wir bringen das Home ins Office:
mit sicheren Verschlüsselungen.

Das Netz muss uns neue Möglichkeiten bieten. Heute haben die Menschen in der Schweiz unterschiedlichste Lebensentwürfe. Viele Menschen wollen Beruf und Familie unter einen Hut bringen. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Möglichkeit haben, flexibel zu arbeiten, auch mal von zu Hause aus. Um das zu ermöglichen, investiert Swisscom viel in sichere Verbindungen. 

Gleiche Chancen für Stadt und Land:
im Swisscom Netz.

Damit alle Menschen und Firmen in der Schweiz die gleichen Chancen haben, bauen wir unser Netz in der Stadt, auf dem Land und überall dazwischen aus. Mit den neusten, besten und effizientesten Technologien. Wie zum Beispiel 5G.

Moderne Vernetzung:
für eine lebenswerte und innovative Schweiz.

Damit die Schweiz eines der lebenswertesten und innovativsten Länder der Welt bleibt, leisten wir alle unseren Beitrag. Mit einer Vernetzung, die auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt ist, leistet Swisscom ihren Beitrag. Gemeinsam kommen wir weiter. Heute und morgen.

Lückenlose Vernetzung:
für eine barrierefreie Schweiz

Mit dem praktisch lückenlosen Netz leistet Swisscom einen wichtigen Beitrag für eine barrierefreie Schweiz, damit alle Menschen in der Schweiz die Möglichkeiten der digitalen Welt nutzen und an der Informationsgesellschaft teilhaben können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu “Dafür brauchen wir das Netz

  1. Und wie steht es mit den Wirkungen auf Mensch, Tier und Pflanzen, also mit den gesundheitlichen Aspekten der 5G Technologie?
    Bitte objektive und von geschäftlichen Interessen unabhängige Antworten.

    1. Guten Tag Herr Rosenberg
      5G nutzt dieselbe Funkübermittlung wie 4G und 3G und strahlt auch nicht stärker. Es gibt aufgrund der vorliegenden Studien keinen Beleg für die Schädlichkeit innerhalb der Grenzwerte.
      Freundliche Grüsse aus der Redaktion
      Andreas Heer

Jetzt lesen