Apps für Wandern, Wetter, Wassertemperaturen, Berge und Astronomie
5 min

Apps für Wetter, Wandern und Wassertemperaturen

Ob Sie lieber wandern oder baden, mit diesen Apps können Sie den Sommer so richtig geniessen! Die nützlichen Smartphone-Helfer sagen Ihnen nicht nur, wie das Wetter wird. Sondern auch, welche Berggipfel oder Sterne Sie gerade sehen.

Sommerzeit ist Outdoor-Zeit. Wandern, Baden, Biken – oder einfach den Sternenhimmel in lauen Nächten geniessen. Das Smartphone ist sowieso immer dabei. Mit diesen Apps aus dem zweiten Teil unserer Sommerserie geniessen Sie diese Jahreszeit noch mehr.

Wetter-Apps für die Schweiz und für überall

MeteoSwiss, Wetter-AppAh, das Wetter, das Dauerthema im Sommer! Ändern können Sie es nicht. Aber mit der Wetter-App von MeteoSchweiz wissen Sie zumindest, ob es am Grillabend trocken bleibt oder nicht. Besonders praktisch an MeteoSwiss ist der Niederschlagsradar inklusive Prognose für die kommenden Stunden. Und für Allergiker bietet die App eine Pollenprognose.

Im Ausland und hierzulande war für viele Nutzer bislang WeatherPro eine Alternative. Mit dem jüngsten Update und dem Umstieg auf ein Abomodell häufen sich aber die Beschwerden in Form von Ein-Stern-Bewertungen. Sie können als Alternative auf die mitgelieferte Wetter-App ihres Smartphones zurückgreifen. Sowohl iOS als auch Android nutzen dafür die Wetterdaten von weather.com.

Android: MeteoSwiss, kostenlos
iOS:
MeteoSwiss, kostenlos

Roaming ade mit inOne mobile

inOne Mobile Go
Nutzen Sie Ihr Smartphone zum Surfen und Telefonieren auch in der EU/Westeuropa – ohne Roamingkosten. Entdecken Sie jetzt die neuen inOne mobile Abos!
Mehr erfahren

Roaming ade mit inOne mobile

inOne Mobile Go
Nutzen Sie Ihr Smartphone zum Surfen und Telefonieren auch in der EU/Westeuropa – ohne Roamingkosten. Entdecken Sie jetzt die neuen inOne mobile Abos!
Mehr erfahren

App für See- und Freibad

Ein kühles Bad im See, danach ein Glacé. Der Sommer hält viele Verlockungen bereit. Wenn Sie noch an der Arbeit sind, können Sie die Vorfreude mit der Wetter-App von MeteoNews  steigern. Sie zeigt Ihnen nicht nur das Wetter, sondern auch die aktuellen Wassertemperaturen der Schweizer Seen und Flüsse an sowie von einigen Schwimmbädern.

Nicht alle Freibäder liefern Messwerte. Falls Sie in der App nicht fündig werden, starten Sie die Browser-App auf Ihrem Smartphone und steuern entweder wiewarm.ch an oder die mobile Badi-Temperaturseite von Schweiz Tourismus. Oder gehen auf gut Glück in die Badi.

Android: MeteoNews, CHF 2.–
iOS: MeteoNews, CHF 4.–

Pollen-App für Allergiker

Pollen-Infos für AllergikerHeuschnupfen kann einem die Freude am schönen Wetter ganz schön vermiesen. Die Pollen-News-App der Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz liefert ortsbasierte, detaillierte Berichte und Vorhersagen zur Pollenbelastung. Ein Ratgeber zum Umgang mit Pollenallergie und die Angebote von aha! Runden das Angebot der App ab.

Android: Pollen-News, kostenlos
iOS:
Pollen-News, kostenlos

Apps für Astronomen und Himmelsgucker

Sternatlas, Astronomie-App fürs Smartphone«Ich seh’ den Sternenhimmel, Sternenhimmel…» sang Hubert Kah einst. Wahrscheinlich im Sommer. Denn diese Jahreszeit mit ihren lauen Nächten lädt geradezu ein, in den Himmel zu gucken. Wenn es Ihnen wie vielen Menschen geht, werden Sie das eine oder andere Sternbild erkennen (der Grosse Wagen, die Waage). Doch was ist das für ein heller Himmelskörper dort? Und wo sind die Zwillinge?

Solche Fragen beantwortet die App Sternatlas, im englischen Original «Star Chart». Halten Sie den Smartphone-Bildschirm gegen den Sternenhimmel. Dank GPS und Bewegungssensoren zeigt Ihnen die App, welche Himmelskörper und Sternbilder Sie gerade sehen. Damit ist Sternatlas ideal für alle Himmelsgucker und Gelegenheits-Astronomen.

Wenn Sie mehr wissen wollen, bietet sich die kostenpflichtige, deutschsprachige Android-App Mobile Observatory Pro an. Sie bietet umfangreiche Hintergrundinformationen zu Himmelskörpern, Sternbilder und den Bahnen von Sonne, Mond und Planeten. Damit ist die App quasi die Sternwarte für die Hosentasche.

Android: Sternatlas, kostenlos (in-App-Käufe)
iOS:
Sternatlas, kostenlos (in-App-Käufe)

Android: Mobile Observatory Pro, CHF 10.– plus Abo-Option für aktualisierte Daten

App für Wanderer und Gelegenheits-Biker

Offizielle Wanderkarten-AppWandern, das bedeutete früher, sich in der Buchhandlung die passende Wanderkarte zu besorgen, die dann unterwegs umständlich auf den richtigen Ausschnitt gefaltet werden musste. Und manchmal kam noch der Kompass zu Hilfe, um sich richtig zu orientieren.

Beide, Kompass und Wanderkarte, sind ins Smartphone gewandert. Swiss Map Mobile bringt die offiziellen Landeskarten in allen gängigen Massstäben aufs Smartphone. Die offizielle App des Bundesamtes für Landestopografie Swisstopo enthält zudem Wanderwege und Bike-Routen – wobei sich regelmässige Biker eher Strava zuwenden.

Die Karten lassen sich aufs Smartphone herunterladen und offline nutzen. Die kostenlose Variante ist auf ein Gebiet von 100 km2 beschränkt. Für das Speichern beliebiger Ausschnitte ist ein Abo nötig, das 38 Franken pro Jahr kostet – etwas weniger als zwei offizielle Wanderkarten auf Papier.

Android: Swiss Map Mobile, kostenlos
iOS:
Swiss Map Mobile, kostenlos

App für die Berge

Berge erkennen mit PeakFinder AR.Es soll ja Menschen geben, die jeden Berggipfel kennen. Für alle anderen gibt es die Schweizer App PeakFinder AR. Ihre Funktionsweise ist simpel: App starten und Smartphone vors Gesicht halten. Schon erscheinen auf dem Bildschirm alle Gipfel mit Namen und Höhe eingeblendet über der realen Ansicht – willkommen in der Welt der Augmented Reality! Das funktioniert weltweit, offline und auch, wenn sich in natura der Berg hinter den Wolken verbirgt. Die fünf Franken für die App sind jedenfalls gut investiertes Geld.

Android: PeakFinder AR, CHF 5.–
iOS:
PeakFinder AR, CHF 5.–

Die App, die Sie hoffentlich niemals brauchen

Uepaa, Notruf-AppEin schwerer Sturz bei der Wanderung oder ein Bergunfall – hoffentlich passiert das Ihnen nie! Wenn doch, kann die Alarm-App Uepaa! helfen. Sie erkennt, wenn Sie sich nicht mehr bewegen, und schlägt Alarm über alle verfügbaren Kanäle. Die wichtigen Positionsdaten übermittelt die App ebenfalls. Für die Alarmierung arbeitet die Zürcher Uepaa AG mit diversen Rettungsorganisationen wie beispielsweise der Rega zusammen.

Allerdings, ohne irgendeinen Netzzugang bleibt die Notfallmeldung des Smartphones aus. Deshalb bildet die App mit anderen Uepaa!-Nutzern ein Netz, so dass der Alarm auch über ein anderes Smartphone ausgelöst werden kann. Je mehr Nutzer, desto zuverlässiger wird dieses Netz. Das ist doch auch ein Grund, diese App zu installieren, oder?

Android: Uepaa!, kostenlos (in-App-Käufe)
iOS:
Uepaa!, kostenlos (in-App-Käufe)

 

Titelbild: PeakFinder AR bringt Augmented Reality aufs Smartphone.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt lesen