Junge mit Handy vor dem Gesicht.
4 min

Die 5 besten Games für Kinder ohne in-App-Käufe

In-App-Käufe machen «kostenlose» Games sehr schnell sehr teuer – gerade, wenn Kinder damit spielen. Doch nicht alle Spiele enthalten versteckte Kosten: 5 überzeugende Games ohne in-App-Käufe.

Für Markus und Anna war es eine böse Überraschung: Eine Kreditkartenabrechnung in Höhe von mehreren hundert Franken – obwohl die beiden die Karte kaum benutzt haben. Das Ehepaar ist ratlos. Erst ein ernstes Gespräch mit Töchterchen Nadine, die immer wieder mal mit Markus’ Smartphone spielen darf, bringt Licht ins Dunkel: In den Game-Apps, die Markus und Anna für sie heruntergeladen haben, hat Nadine unzählige In-App-Käufe getätigt. Eine beliebte Masche vieler Spieleentwickler: Im App-Store ist das Game zwar kostenlos; doch einmal gestartet, bietet es gegen Entgelt plötzlich weitere Dienste und Inhalte an. Für neue Levels oder das eine Upgrade, das fürs Weiterkommen im Spiel praktisch unverzichtbar ist, wird man dann doch zur Kasse gebeten.

Zum Glück finden sich in den App-Stores von Apple und Google auch hochwertige Games für Kinder bis zehn Jahre, die ohne In-App-Käufe auskommen. Diese 5 Titel, die sowohl für iOS als auch für Android erhältlich sind, haben uns besonders überzeugt:

1. Das Strategiespiel: Kingdom: New Lands

Kingdom: New Lands basiert auf dem preisgekrönten Spiel «Kingdom» und bietet ein kurzweiliges Strategievergnügen in liebevoller Pixel-Optik. Wie im Vorgänger schlüpft der Spieler in die Rolle eines Königs, baut ein Königreich auf und versucht, dieses gegen gierige Angreifer zu verteidigen. Beim Erkunden neuer Inseln trifft er auf freundliche Helfer, aber auch auf fremde Kreaturen, sammelt Rohstoffe und löst verschiedene Aufgaben. Mit den im Spiel gesammelten Talern erbaut man dicke Mauern zum Schutz seiner Siedlung – und führt ein Heer tapferer Krieger an.

Genre: Strategie

Altersfreigabe: PEGI 7

Preis: 10 Franken

Sprache: Deutsch

2. Das magische Puzzle: Monument Valley 2

Wie schon sein Vorgänger wurde auch Monument Valley 2 regelrecht mit Preisen überhäuft und gilt wohl als eines der besten Puzzle-Spiele, die es derzeit fürs Smartphone gibt. Der Spieler steuert die Mutter Ro und ihr Kind durch eine Reihe magischer, architektonischer Gebilde. Vorwärts kommt nur, wer durch Tippen den Level verändert: Treppen werden gedreht, Wege frei gemacht und Plattformen verschoben, so, dass die beiden Protagonisten ans Ziel gelangen. Dazu ist manchmal viel Ausprobieren notwendig. Schafft man das Level nach längerem Knobeln dann doch, ist die Spielfreude dafür umso grösser. Die Story von Ro und ihrem Kind wird dabei mit kleinen Textpassagen fortwährend erzählt – auch wenn die Handlung bei den Rätseln eher Nebensache bleibt.

Genre: Puzzle / Geduldspiel

Altersfreigabe: PEGI 7

Preis: 5 Franken

Sprache: Deutsch

 

3. Das Abenteuerspiel: Samorost 3

Samorost 3 ist ein Point-and-Click-Adventure aus dem Hause Amanita Design und kommt – wie für die Titel des tschechischen Entwicklerstudios typisch – ganz ohne Text und Sprache aus. Spieler tauchen ein in einen fantastischen Märchenkosmos, in dem sie ein kleines, weiss gekleidetes Figürchen mit Zipfelmütze steuern und auf verschiedenen Planeten eine Reihe von Rätseln lösen. Dabei erhält man zu Spielbeginn eine Tröte, mit der man die Melodien der Natur um sich herum erlauschen kann und Hinweise zur Handlung erhält – oder neue Aufgaben auferlegt bekommt. Zwar lässt sich Samorost 3 relativ schnell durchspielen; wer sich aber die Zeit nimmt, die wunderschön gestalteten, organisch anmutenden Welten genau zu erkunden, erhält als Achievements Tonschnipsel, aus denen sich eigene Melodien zusammenstellen lassen. So ist Langzeitspielspass trotzdem garantiert.

Genre: Point-and-Click-Adventure

Altersfreigabe: PEGI 7

Preis: 5 Franken

Sprache: Deutsch

4. Das andere Rennspiel: Data Wing

Normalerweise sind Rennspiele nicht für Story-Tiefgang bekannt. Data Wing ist da anders: Ein Mini-Raumschiff, der Data Wing, muss in 40 Levels Datenpakete durch ein Smartphone-Betriebssystem transportieren – stets im Auftrag von «Mutter», einer unfreundlichen, künstlichen Intelligenz, die im Spiel ihre Gedanken über das Leben, Emotionen und die Internetkultur teilt – und sich vor allem wünscht, Mensch zu werden. Mit dem Data Wing möchte sie endlich einen gesicherten Bereich im System erreichen: Denn wenn sie ihre Schöpfer besser versteht und unterstützt, sind sie vielleicht eher gewillt, «Mutter» zum Menschen zu machen. Der Spieler findet im Computerprogramm «Rogue» eine Verbündete gegen die irrationale «Mutter», tritt gegen Computergegner an, muss vorgegebene Rundenzeiten unterbieten oder eine bestimmte Anzahl Runden bewältigen – und erfährt im weiteren Spielverlauf immer mehr über die Smartphone-Besitzerin Olivia. Data Wing besticht dabei durch eine stilvolle Neon-Optik und dazu passendem Soundtrack.

Genre: Rennspiel

Altersfreigabe: PEGI 12

Preis: Kostenlos

Sprache: Deutsch

 

5. Jump and Run in 3D: Suzy Cube

Im 3D-Plattformer Suzy Cube begibt sich der Spieler auf die Suche nach dem Gold von Schloss Cubeton, das von den hinterhältigen Skulls gestohlen wurde. Als niedliches Würfel-Männchen durchquert man über 40 Levels, besiegt Gegner, sammelt Münzen und sucht versteckte Sterne. Die Entwickler von Noodlecake Studios machen dabei keinen Hehl daraus, sich am Jump-n-Run-Klassiker Super Mario orientiert zu haben. Dank einer starren Kamera, die sich nur wenn nötig bewegt, einer präzisen Steuerung und cleverem Level-Design lässt Suzy Cube praktisch nie Frust aufkommen und beweist, dass 3D-Jump-n’-Runs auch auf dem Smartphone oder dem Tablet funktionieren.

Genre: Jump n’ Run

Altersfreigabe: PEGI 3

Preis: 4 Franken

Sprache: Deutsch

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt lesen