Wer sich selbständig macht mit seinem Hobby, braucht eine Website.
3 min

Das Hobby zum Beruf gemacht

Virginia Wunderli hat sich selbständig und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Die Bernerin arbeitet nun als Yoga- und Pilates-Trainerin. Das braucht nicht nur Mut, sondern auch eine Webseite.

«Ich gehe nicht mehr ins Büro», sagt Virginia Wunderli bestimmt. Statt ins Geschäftshaus zieht es sie nach draussen, beispielsweise in den Kocherpark in Bern. Dort trifft sie sich diesen Vormittag mit einer Gruppe Interessierter für eine Pilates-Stunde. «Popup Pilates & Yoga» nennt sie ihr Angebot. Popup, weil sie über kein fixes Studio verfügt und ihre Stunden mal da, mal dort abhält. Nicht immer draussen. «Mich haben über meine Webseite auch schon Studios kontaktiert, ob ich ihre Räumlichkeiten nutzen möchte», sagt Virginia Wunderli.

«Mich haben über meine Webseite auch schon Studios kontaktiert, ob ich ihre Räumlichkeiten nutzen möchte»

Virginia Wunderli

Die Leidenschaft schwingt mit, wenn sie von ihren Plänen erzählt: «Ich bin überzeugt, dass Pilates und Yoga gesund für Körper und Geist sind. Und ich möchte meine Leidenschaft mit anderen teilen.» Wieder Teilzeit im Büro zu arbeiten, kommt für Virginia Wunderli nicht infrage. Nach der Mutterschaftspause will sie sich voll und ganz auf Yoga und Pilates konzentrieren. «Ja, ich mache mein Hobby zum Beruf», betont sie.

Nur hat die Welt oder zumindest die Stadt Bern nicht gerade auf sie gewartet. Eine Google-Suche nach «Yoga Bern» ergibt Dutzende von Treffern. Wie findet da Virginia Wunderli ihre Kundinnen und Kunden? «Mund-zu-Mund-Propaganda ist natürlich wichtig», antwortet sie. «Und ich habe einen Flyer gemacht, der auf meine Homepage verweist.»

Als Selbständige mit der Homepage Kunden in der Nähe erreichen

Doch damit ist es nicht getan, ergänzt sie: «Ich habe meine Homepage SEO-optimiert und eine Facebook-Seite aufgebaut. Damit erreiche ich Kundinnen und Kunden in der Nähe.» Das tönt sehr professionell und nach viel Aufwand. Blitzt da Technikbegeisterung bei der ausgebildeten Yoga- und Pilates-Trainerin durch? «Mein Interesse an Technik ist mässig. Mir ist wichtig, dass die Webseite funktioniert und gut ausschaut»; relativiert sie. «Und für die SEO-Optimierung habe ich Unterstützung in meinem privaten Umfeld gefunden. Meine Begeisterung gilt dem menschlichen Körper.»

«Mein Interesse an Technik ist mässig. Mir ist wichtig, dass die Webseite funktioniert und gut ausschaut»

Virginia Wunderli

Ins Kapitel «Funktionieren» gehört auch die Kursadministration, die Virginia Wunderli über die Website macht. Die Teilnehmenden melden sich online an. Es gehört zum Konzept von Popup Pilates & Yoga, dass die Stunden immer wieder an einem anderen Ort stattfinden. Deshalb ist es für Virginia Wunderli wichtig, den Überblick zu behalten: «Ich schätze die SMS-Benachrichtigung. So erfahre ich schnell, wenn sich jemand noch kurzfristig angemeldet hat.» Und im weniger angenehmen Fall kann sie eine Lektion auch online absagen, wenn es zu wenig Anmeldungen gibt. Und reist nicht vergebens an den Treffpunkt.

Die Digitalisierung hilft Virginia Wunderli also, ihre Energie auf Yoga und Pilates zu konzentrieren. Und sie hat den Schritt gewagt in die Selbständigkeit. Was rät sie anderen Menschen, die ihr Hobby zumindest zum Nebenberuf machen möchten? «Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leidenschaft für das, was man tut. Das merken die Kunden immer», sagt sie bestimmt. Und hat noch einen Tipp auf Lager: «Teste die Idee in deinem Umfeld und hole zusätzliche Anregungen ein.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt lesen

Diskussionen in der Community