Navigieren mit Google Maps im Auto und zu Fuss
5 min

Mit Google Maps schneller ans Ziel

Google Maps hat sich von der Karten-App auf dem Smartphone zum Routenplaner und Reiseleiter gemausert. Tipps und ErFAHRungen, wie sich die App offline und «on the road» am besten nutzen lässt.

Mittwochmorgen, 6:29 Uhr. Die Radiomoderatorin liest die aktuellen und immergleichen Verkehrsmeldungen. Heute geht es ausnahmsweise mit dem Auto zur Arbeit, ein Termin etwas ausserhalb steht an. Wie lange brauche ich wohl für die Strecke? Google Maps gibt mir 1:45 Stunden an bei der aktuellen Verkehrslage. Wäre ich gestern Abend spät losgefahren, als ich mich über die ungefähre Fahrzeit informiert habe, hätte ich eine Viertelstunde weniger lang gebraucht.

Überhaupt, die Karten-App hat sich heimlich zu meinem ersten Ratgeber in Wegfragen gemausert. Mit dem Auto an einen unbekannten Ort? Zu Fuss in einer fremden Stadt? Ferienplanung? Je länger je mehr gilt mein erster Blick Google Maps, und sei es nur, um mich zu orientieren (ich mag das Gefühl nicht, komplett orientierungslos unterwegs zu sein und mich nur aufs Navi verlassen zu können). In gefühlt 80 Prozent der Fälle nutze ich dafür die iOS- oder Android-App von Google Maps und nicht den Browser auf dem Notebook.

In den gut 13 Jahren seines Bestehens hat sich Google Maps für mich zum nützlichen, ja unverzichtbaren Helfer für Routenplanung und Reise gemausert. Ich hoffe, dass Sie in meinen Tipps die eine oder andere nützliche Funktion entdecken. Doch zuerst mal ein paar «Fingerübungen».

Einhand-Navigation

In der Google-Maps-App können Sie mit zwei Fingern in der Karte hinein- und hinauszoomen. Doch wenn Sie gerade nur eine Hand frei haben, funktioniert das Zoom ebenfalls. Tippen Sie den Smartphone-Bildschirm zwei Mal kurz an, und lassen Sie nach dem zweiten Mal den Finger auf dem Display stehen. Nun können Sie nach oben streichen, um Höhe zu gewinnen (also herauszuzoomen), und nach unten, um in die Karte hineinzuzoomen.

Wenn Sie mit zwei Fingern nach oben streichen, können Sie die Karte kippen. In Städten erhalten Sie dadurch eine einigermassen plastische Ansicht der Gebäude. Streichen Sie wieder nach unten, wechseln Sie zur Vogelperspektive zurück.

Übrigens, Gegenden, in denen sich besonders viele Leute aufhalten, hebt Google Maps gelb hervor.

Orte in Google Maps speichern

Meine erste Tat, wenn ich im Hotel in einem fremden Ort ankomme (nein, nicht die Kontrolle, ob die Minibar auch gut gefüllt ist): Mit dem WLAN verbinden und den aktuellen Standort auf Google Maps speichern. Hierzu tippe ich zuerst auf das Ortungssymbol, das den Kartenausschnitt auf meinen aktuellen Standort zoomt. Ein Tipp auf die Karte setzt die Markierung – idealerweise treffe ich damit das Hotel, in dem ich mich gerade befinde. Wenn ich nun am unteren Bildschirmrand den Namen der Markierung oder des Hotels antippe, kann ich über das «Speichern»-Symbol den Ort in einer meiner Listen ablegen. Sollte ich verlorengehen, weiss Google Maps, wie ich zurückfinde. Wermutstropfen an der Sache: Google weiss nun auch, wo ich mich gerade aufhalte.

Ich nutze diese Funktion auch, um einem Taxifahrer zu zeigen, wo ich hinwill. Eine gespeicherte Adresse auf dem Bildschirm anzuzeigen führt zu weniger Missverständnissen als der Versuch, sich radebrechend in einer fremden Sprache mit dem Taxifahrer zu unterhalten. Und wenn ich die Adresse ganz sicher auch offline nutzen will, mache ich einen Screenshot der entsprechenden Maps-Anzeige.

Karten für Offline-Nutzung speichern

Google-Maps-Apps

Google Maps AppDie kostenlose Google-Maps-App ist auf den meisten Android-Geräten vorinstalliert. Ansonsten finden Sie sie im Google Play Store, die iOS-Version für iPhone und iPad im Apple App Store.

Insbesondere bei Auslandreisen ist es nützlich, Kartenmaterial auch ohne Internetverbindung griffbereit zu halten. Mit Google Maps können Sie Kartenausschnitte direkt auf dem Smartphone speichern. Hierzu suchen Sie erstmals den gewünschten Ort über das Suchfeld oder setzen eine Markierung in der Karte, indem Sie den Finger einige Sekunden auf einen Punkt der Karte halten.

Den Balken am unteren Bildschirmrand, der den Ort oder die gewählte Adresse enthält, ziehen Sie nun nach oben. Nebst weiteren Informationen und Bildern finden Sie nun am rechten oberen Bildschirmrand ein kleines Menü, bestehend aus drei Punkten. Tippen Sie darauf, können Sie eine Offline-Karte herunterladen. Bestätigen Sie dies und bestimmen Sie einen nützlichen Kartenausschnitt bestimmen. Diesen speichern Sie unter einem passenden Namen.

Übers «Hamburger-Menü» – so heissen die drei waagerechten Striche in der linken oberen Ecke, die für das Menü von Google Maps stehen, gelangen Sie zu den Offlinekarten. Google Maps löscht diese automatisch nach rund einem Monat.

Umgebung erkunden mit Google Maps

Wenn Sie in einer fremden Stadt unterwegs sind, informiert Sie Google Maps auch über die öffentlichen Verkehrsmittel. Tippen Sie aufs Kartenmenü, um über das Symbol «Öff. Verkehrsmittel» Haltestellen, Verbindungen und dergleichen anzuzeigen.

An fremden Orten nutze ich Google Maps manchmal auch in den öffentlichen Verkehrsmittel. Kennen Sie das Problem, dass Sie nicht wissen, an welcher Haltestelle Sie aussteigen müssen? Wenn ich meine Fahrt in der Maps-App verfolge, sehe ich wenigstens, wo ich bin, und kann rechtzeitig den Halteknopf im Bus drücken (in der U-Bahn dürfte diese Methode weniger gut funktionieren).

Die Pläne von Google gehen jedoch noch viel weiter. Die Maps-App soll zur zentralen Anlaufstelle für jegliches Reisen werden und Plattformen wie Yelp, TripAdvisor oder Booking.com Konkurrenz machen. Deshalb finden Sie in Google Maps auch Restaurants, Apotheken und dergleichen in der Nähe. Das funktioniert erstaunlich gut. Ich war schon öfters froh um diese Möglichkeit, wenn ich beispielsweise wegen einer Erkältung einen Hustensirup benötigte.

Präsenz markieren

Natürlich können Sie auch ihre eigene Firma auf Google Maps – und in den anderen Google-Diensten – eintragen. Dies erledigen Sie am einfachsten am Computer über den Browser. Voraussetzung ist, dass Sie sich bei «Google My Business» registrieren. Nach erfolgter Bestätigung des Eintrags (beispielsweise via Postkarte…) finden Sie ihre Firma auch über Google Maps.

Nachtrag: Auf dem effektiven Weg habe ich mich dann doch vom eingebauten Navi des Autos führen lassen. Nach ziemlich genau eindreiviertel Stunden Fahrt bin ich an meinem Ziel angekommen.

Wie nutzen Sie Google Maps? Was sind Ihre Erfahrungen? Tauschen Sie sich mit uns darüber in den Kommentaren aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare zu “Mit Google Maps schneller ans Ziel

  1. ja ich stimme überein dass die navi im auto out/alt sind und ungenau .
    ich brauche maps überall auf der welt und es klappt auch für ganz spez. neue adressen und für stau . ich vermisse eigentlich nur die geschwindigkeitsanzeige und entsprechende warnung wenn ich etwas zu schnell bin , dazu meine Frage kann ich diese aktivieren ??
    Besser währe noch wenn ich das handydisplay auf den grossen monitor im auto bringen könnte , musik geht ja aber display ??
    danke mfg Leo

  2. Leider kann man bei Google Maps nur gewisse Bereiche herunterladen. Die ganze Schweiz zum Beispiel ist nicht möglich, ich habe Schweiz Ost / München / Venedig heruntergeladen und dann Schweiz West / Mailand / Freiburg Breisgau. Und ich kann auch nicht ein queres Rechteck sondern nur ein hohes Rechteck runterladen.
    Bei Here Maps oder Osmand ist das besser, dort kann man einzelne Länder oder Bundesländer herunterladen.

Jetzt lesen