Führung

Wie führe ich mein Unternehmen besonders effektiv?

Es ist eine der Kernfragen des Management – gerade in kleineren Unternehmen: Wie findet man die ideale Mischung zwischen Regelungen einerseits – und Freiraum für die Mitarbeiter andererseits.

Chef zu sein wird immer anspruchsvoller: Höhere Qualitätsanforderungen, zunehmende Arbeitsverdichtung und ständige Veränderung machen die Zukunft zur Herausforderung. 

Zur Unternehmenssteuerung braucht es unter diesen Bedingungen den richtigen Mix zwischen unternehmerischer Zielvorgabe, Regelungen und Anweisungen sowie Raum für die Eigeninitiative der Mitarbeitenden.

Wie können die Aufgaben der Firma erfüllt und die Mitarbeitenden mit ihrem Know-how und ihrer Motivation eingebunden werden?

Dazu ein kurzer Check: Wie beantworten Ihre Mitarbeitenden die folgenden Fragen:

Um noch effektiver arbeiten zu können, wäre es hilfreich, …

  • … mehr Zielvorgaben zu haben und genau zu wissen, welche Ergebnisse erwartet werden?
  • … im Unternehmen weniger Regeln und Vorschriften beachten zu müssen?
  • … mehr Eigenverantwortung für Ziel und Weg übernehmen zu können?
  • … weniger Zeit auf selbstgesteuerte Koordination in der Arbeitsgruppe zu verwenden?

Eher mit ja? Eher mit nein?

Zunächst hängt es von der individuellen Kompetenz und Grundhaltung der Mitarbeitenden ab, wie diese hier antworten.

Mitarbeitende erwarten Struktur und Sicherheit; herausfordernde Ziele, für deren Erreichung sie auch eine Belohnung erleben; aber auch die Möglichkeit, sich selbstverantwortlich in das Unternehmen einzubringen. Dies tun sie individuell in unterschiedlichem Masse und können ihr Potenzial optimal zum Erfolg der Firma nutzen, wenn die diesbezügliche Führung für sie persönlich besonders gut passt.

Erfolgreiche Führung verhindert so, dass

  • der Mitarbeiter sich zwar für seine individuellen Ziele engagiert, aber dabei wichtige Regeln und Vorschriften übersieht;
  • das selbstverantwortliche Engagement einer Mitarbeiterin in der Flut von Regelungen erstickt wird;
  • mit viel Engagement Ziele angestrebt werden, die schlussendlich gar nicht der Aufgabenerfüllung dienen;
  • unnötig Ressourcen vergeudet werden, weil gleichbleibende Prozesse immer wieder neu durchdacht werden müssen.

Gleichzeitig müssen sich die Unternehmer auch fragen: An welcher Stelle der Firma müssen wir uns durch zusätzliche Regelungen gegen Risiken absichern? Wie behindern wir uns eventuell durch zu viele Vorgaben in der Zielerreichung oder gar in der Entwicklung? Geht es vielleicht eher darum, für neue kreative Ziele die Mitarbeitenden im Team sich selbst steuern zu lassen?

Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen bringt das erfolgreiche Unternehmen zum richtigen Mix aus

  • Verfahrenssteuerung, Regelungen, Vorschriften und klaren Anweisungen;
  • Ergebnissteuerung, herausfordernden Zielen und der Belohnung dafür;
  • Selbstabstimmung und –steuerung der Mitarbeitenden, wenn es darum geht, Probleme kreativ zu lösen oder neuen Herausforderungen zu begegnen.

Ob dieser Mix der richtige ist, hängt ab von der Art der Aufgabe, den Herausforderungen, die sich aktuell und zukünftig stellen, von der Unternehmenskultur und nicht zuletzt von den individuellen Möglichkeiten der Führungskräfte. Dieser Mix sieht also in jedem Unternehmen anders aus und muss von den Führungskräften analysiert und erkannt werden. Er bildet den organisationalen Rahmen für die persönliche Führung der Mitarbeitenden.

Führungskräfte müssen ihre individuelle Führung darauf abstimmen. Denn nur unter Berücksichtigung dieses organisationalen Kontextes kann dann auch individuelle Führung von Personen und Teams gelingen.


Maja Bailer ist Dozentin an der ZHAW und selbständige Beraterin


 

 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.