Projektmanagement

Hermes 5: Eine Projektmanagement-Methode, die bestens zu kleineren Unternehmen passt

Hermes 5 unterstützt alle Projektpartner in der Zusammenarbeit im Projekt. Das Programm ist verständlich, einfach anpassbar und kann sofort angewendet werden. Und vor allem: Es ist frei verfügbar und ideal für den Einsatz in der Privatwirtschaft.

Von Patrick Lehner und Bernhard Kruschitz

Hermes 5 wurde durch die Bundesverwaltung entwickelt und gilt in vielen Kantonen und Gemeinden als Standard für das Projektmanagement. Mit diesem 3-Minuten-Video erhalten Sie einen Überblick.

Die Hermes-Produktverantwortliche der Bundesverwaltung, Hélène Mourgue d’Algue, macht deutlich, dass mit dem Projekttool viele mühsame Planungsstunden eingespart werden, da mit vordefinierten Szenarien der Blick auf das Wesentliche gelenkt wird – nämlich die Erreichung des Projektziels.

Mit Szenarien das Wesentliche im Blick

Ursprünglich für Informatik-Projekte ausgelegt, unterstützt Hermes 5 nun alle Arten von Projekten. Für die einfache Anwendung der Methode gibt es vordefinierte Szenarien. Beim Start des Projekts wählt der Projektleiter das Szenario aus, welches der Charakteristik seines Projekts entspricht. Das Szenario enthält nur die Methodenelemente, welche für sein Projekt relevant sind. Unnötiges wird ausgeblendet.

Der Projektleiter wählt das passende Szenario. Dadurch wird die Planung einfach.

Module als Bausteine für Szenarien

Die thematisch zusammengehörenden Aufgaben und Ergebnisse sind in Modulen gruppiert. So sind beispielsweise alle Elemente des Testens im Modul «Testen» enthalten. Wird ein Modul nicht benötigt, kann man es einfach wegklicken. Ergänzend zu den Standard-Modulen von Hermes 5 können individuelle Module erstellt werden, welche projekt- oder firmenspezifische Aufgaben und Ergebnisse enthalten. Mehrere Module zusammen bilden ein Szenario.

Module können einfach aus einem Szenario entfernt oder individuell ergänzt werden.

Hermes 5 und Scrum für die agile Entwicklung

Eine bedeutende Neuerung in Hermes 5 ist die Unterstützung der agilen Entwicklung. Das entsprechende Modul schlägt die Brücke von Hermes zu Scrum. Ein spezifisches Kapitel im Referenzhandbuch erläutert mit einem umfassenden Methoden-Mapping wie sich die beiden Methoden ideal ergänzen und die Beteiligten mit Hermes und Scrum Ihre Ziele erreichen.

Klare Verantwortlichkeiten

Ein wesentliches Merkmal von Hermes 5 ist, dass es nicht nur die Aufgaben und Ergebnisse des Projektmanagements, sondern auch die der Projektausführung definiert. Darin unterscheidet sich Hermes 5 massgebend von Projektmanagement Frameworks wie Prince 2 oder dem PMBOK von PMI.

Mit der Zuordnung der Rollen, Aufgaben und Ergebnisse zu einem Projektpartner (Anwender, Ersteller, Betreiber) schafft Hermes Klarheit im Projekt. Jeder Partner weiss somit, welche Rollen er im Projekt besetzen muss und für welche Aufgaben und Ergebnisse er verantwortlich ist.

Hermes 5 für die Privatwirtschaft

Immer mehr Firmen in der Privatwirtschaft setzen Hermes 5 ein. Wichtige Gründe dafür sind:

  • Einfach verständlich und sofort anwendbar
  • Schlank und trotzdem vollständig
  • Anpassbar an die Vorgaben und Prozesse der Firma
  • Moderne Methodenarchitektur
  • Unterstützung der agilen Entwicklung
  • Online-Tool, Checklisten und Dokumentvorlagen frei verfügbar
  • Ausbildungsangebot mit Möglichkeit zur Zertifizierung
  • Hermes-Community ist an Weiterentwicklung beteiligt
  • Standard für e-Governement-Projekte
  • Studienabgänger kennen Hermes oft schon

Mit dem Online-Tool lassen sich einfach firmenspezifische Anpassungen an Hermes 5 vornehmen. Will eine Firma beispielsweise ihre Projektprozesse und Vorgaben in die Methode integrieren erstellt sie dazu ein eigenes Hermes-Modul. Dokumentvorlagen und Checklisten lassen sich ebenfalls anpassen und automatisch mit dem eigenen Firmenlogo generieren. Das Ganze lässt sich dann einfach ins Intranet oder ein Collaboration-Tool integrieren.

Für den Einsatz in der Privatwirtschaft spricht auch, dass Hermes 5 mit sehr geringem Aufwand eingeführt werden kann. Dabei unterstützen das vorhandene Ausbildungsangebot, der Erfahrungsaustausch in der HERMES Community und die Zertifizierung, welche die nötige Professionalität belegt.


Patrick Lehner ist Dozent, Dipl. Ing. ETH, Exec. MBA HSG und Fachverantwortlicher Projektmanagement an der ZHAW School of Management and Law.

 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.