Aus der Masse hervorstechen

Tipps für eine professionelle Videobewerbung

Um aus der Masse hervorzustechen, setzten immer mehr Jobsuchende auf eine Bewerbung via Video. Wie die Videobewerbung professionell wirkt, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Es ist nicht einfach, aus der Masse von Bewerbungsdossiers hervorzustechen. Da die Selektion für Arbeitgeber nicht minder schwierig ist, kann es für beide Seiten eine Freude sein, wenn bei einem Rekrutierungsprozess neue, ergänzende Kriterien miteinbezogen werden. Hier bietet sich die Videobewerbung an, welche ein umfassenderes Bild des Bewerbers möglich macht. Es macht einen Unterschied, ob das Werk gut gemacht oder gut gemeint ist. Das Bewerbungsvideo sollte demnach ansprechend gestaltet werden und zum Umfeld der Branche passen. Eine Selbstoffenbarung oder eine Wiederholung des Geschriebenen erzielt kaum den gewünschten Effekt. Es stellt sich die Frage, was Sie zusätzlich zum Bewerbungsdossier von sich preisgeben möchten und wie Sie einen Mehrwert bieten können.

Wie inszeniere ich mich selber?

Es braucht eine innovative Idee, welche professionell und überzeugend umgesetzt werden kann. Vielleicht haben Sie Freunde oder ehemalige Arbeitgeber, die bereit wären, im Kurzfilm Ihre Fähigkeiten und Charaktereigenschaften anzupreisen? Es lohnt sich, vor der konkreten Planung Mitwirkende zu suchen, um dann in einem nächsten Schritt die Thematik als auch den Stil festzulegen. Es gibt ganz unterschiedliche Stilmittel, von seriösen über innovative bis hin zu ausgeflippten und extravaganten. Es wäre schade und enttäuschend für den Betrachter, wenn die umfassende Palette an filmtechnischen Ausdrucksmitteln ungenutzt bliebe.

Vor der Umsetzung sind einige Punkte zu klären:

Was möchte ich vermitteln?

Wer sind die Darsteller?

Welcher Stil passt zu der entsprechenden Branche?

Wo sollen die Aufnahmen erfolgen?

Wie lange soll der Film werden?

Die Umsetzung ist entscheidend

Grundsätzlich sind jene Kriterien, welche konventionelle Kurzfilme auszeichnen, auch in einem Bewerbungsvideo zu verinnerlichen. Aufbauend auf der Grundidee empfiehlt es sich, ein Storyboard zu gestalten. In diesem können Sie Skizzen und Textentwürfe einbringen sowie Details zur Umsetzung festlegen. Richtungweisend sind Umgebung, Farbverhältnisse, Kameraposition und -bewegung als auch der Ton. Die Aufgaben sind also vielfältig und nicht immer alleine zu meistern. Professionelle Produzenten helfen, das Vorhaben den Vorstellungen entsprechend umzusetzen.

Stolpersteine

Wer zu viel oder zu wenig möchte, gerät ins Straucheln. Fehlende filmtechnische Kenntnisse prophezeien ein Scheitern, es sei denn, es werden Profis engagiert.

Checkliste Videobewerbung

Das Video soll eine Ergänzung sein – keine Wiederholung.

Filmprofis mit passenden Referenzen haben Erfahrung und die nötige Kompetenz.

Die Wirkkraft kann besser beurteilen, wer nicht am Projekt beteiligt ist.

Farbe, Ton und Bild sind entscheidend.

Das Betrachten soll keinen Zusatzaufwand darstellen.

Der Kurzfilm sollte seinem Namen gerecht werden – kompakt und kurzweilig.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.