Praxistipps zur Unternehmensführung

Wie Sie Ihr KMU dank Innovationen fit halten

Welche Parameter sind heute wichtig, damit KMU erfolgreich sind und auch wirtschaftlich schwierige Zeiten überstehen? Praxistipps von Hans Hübscher, Inhaber und Geschäftsführer der Textildruckerei Garantex.

Wie entsteht Innovation? Szene aus einem Start-up. (Bild: startupstockphotos.com)

 

1. Finanzkennzahlen immer griffbereit halten

Die Finanzkennzahlen der eigenen Firma zu kennen, ist elementar. Denn sie dienen als Grundlage für die Zukunftsplanung und werden der allgemeinen Situation und dem aktuellen Wissenstand entsprechend als Planzahlen eingesetzt. Erfolgt eine Abweichung zu den Sollzahlen, muss die Geschäftsführung nur die früheren Annahmen mit der aktuellen Sachlage vergleichen, und innert Kürze weiss sie, wo welche Überlegungen nicht gestimmt haben. Entsprechend sind Korrekturen schnell und zielgenau möglich. Die Garantex AG verfügt über eine umfassende Datenbank aller Vorgänge und kann deshalb jederzeit Analysen starten. Eine klare Budgetvorgabe ist jedoch die Voraussetzung.

 

2. Keine Schnellschüsse machen

Ein ausgeglichenes, repräsentatives Geschäftsergebnis erreicht man erst nach einer gewissen Zeit. Korrekturen der Unternehmensstrategie sollte man deshalb nicht zu früh vornehmen, da sie das Resultat verwässern. Kunden reagieren meistens schneller auf eine neue Strategie als die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weshalb die eigenen Empfindungen eher vorsichtig zu beurteilen sind.

 

3. Ideen entstehen nicht einfach so

Was ist eigentlich Erfolg? Erfolg heisst, es erfolgt etwas. Dies ist grundsätzlich positiv, da der Markt reagiert. Ob das Ergebnis daraus gut ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Aber die Tatsache, dass man einen Erfolg messen kann, heisst, dass sich diese Investition auch gelohnt hat. Es gilt deshalb die Devise: Nicht verlorenes Geld ist wie gewonnenes Geld.

Fakt ist: Ich hatte schon viele Ideen. Einige sind nicht wie erwartet angekommen, andere waren noch nicht reif genug. Allen Ideen ist gemeinsam, dass man sie sich hart erarbeiten muss und sie nicht einfach so über Nacht entstehen. Beispiel: Unser digitales Shopsystem, dank dem Mitarbeiter von Firmen und Mitglieder von Vereinen sich einheitliche Bekleidung beschaffen können, ist seit sechs Jahren im Einsatz. In der Vergangenheit bauten wir intern über 200 solcher Bestellsysteme, schafften es aber nicht, die Händler von deren Vorteilen zu überzeugen. In der Zwischenzeit nahmen wir jedoch ein paar kleinere Anpassungen in der Strategie vor, so dass wir nun über 800 Shops in der Pipeline haben, die wir für unsere Kunden gestalten werden. Und täglich werden es mehr.

 

4. Ein gesundes Hinterfragen stärkt die Innovation

Nur wer sich stetig hinterfragt und davon ausgeht, dass man alles besser machen kann, schafft Platz für Innovation. Sätze wie «Es geht nicht besser» oder «Das war schon immer so» sind der Tod jeder Innovation. Alles, was wir heute als selbstverständlich erachten, schien früher einmal unmöglich.

 

5. Überzeugt sein

Wie sollen andere von etwas überzeugt sein, wenn man es selber nicht ist? Wie jeder Unternehmer hatte auch ich gute und schlechte Zeiten. Überzeugt aufzutreten, obwohl man doch selbst auch Zweifel hat, war für mich die schwierigste Aufgabe. Schliesslich steckt hinter jedem Unternehmer auch ein Mensch. Und wenn dieser nicht sensibel ist, wie will er denn auf Feinheiten reagieren können? In Krisenzeiten aber zählt nur die Überzeugung, und Zweifel haben keinen Platz.

 

6. Bleiben Sie Mensch!

Nicht die Rendite steht im Vordergrund, auch wenn einige dies meinen. Als besonders wichtig für eine erfolgreiche Unternehmensführung erachte ich Parameter wie Langfristigkeit, Klarheit, Ehrlichkeit und Harmonie. Wenn das alles stimmt, ist die Rendite eine Folge daraus. Kurz: Es darf auch mal unrentabel sein, wenn es der Gesamtheit nicht schadet.

 

7. Authentisch sein

Als KMU-Geschäftsführer ist es besonders wichtig, sich selbst zu bleiben. Leben Sie die Firma, so wie Sie selbst leben. Denn der Kunde sucht seinesgleichen und würde schnell erkennen, wenn ihm etwas vorgespielt wird. Hat der Kunde erst einmal Vertrauen zu Ihnen, hat er auch Vertrauen in Ihre Produkte und Leistungen. Mein Tipp: Fällen Sie alle Entscheide auf dieser Grundlage – und Sie werden praktisch immer richtig liegen.

 


Hans Hübscher, Inhaber und Geschäftsführer der Garantex AG.Autor:

Hans Hübscher ist Inhaber und Geschäftsführer der Textildruckerei Garantex AG in Pratteln. Das seit 1990 bestehende Unternehmen setzt für sämtliche Textilien auf den Transferdruck, da mit ihm spezifisch auf die Eigenschaften des zu bedruckenden Textils eingegangen werden kann. Langjährige grosse Kunden sind der der Schweizerische Turnverband und der Schweizerische Fussballverband, für den Garantex auch die T-Shirts der Nationalmannschaft bedruckt. Die Garantex AG beschäftigt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.