Werbung für Online-Shops

Mit Remarketing die Kunden zurückgewinnen

Remarketing ist eine Form der Online-Werbung, die gezielt Interessenten nach einem Shop-Besuch anspricht. Mit Resultaten, die sich sehen lassen.

Wer einen Online-Shop besucht, hinterlässt Spuren. Anhand dieser Spuren lässt sich der Besucher von Werbetreibenden identifizieren und auf anderen Websites mit Werbebannern ansprechen, die genau die entsprechenden Produkte im Shop anpreisen. Das funktioniert auch geräteübergreifend, so dass sich Ihre Spur auf dem Smartphone oder Tablet fortsetzt.

 

Mit Remarketing die Neugier wecken

Möglich und einfach umzusetzen ist dies seit einigen Jahren mit Hilfe von Retargeting (Wiedervermarktung) und dem synonym verwendeten Remarketing sowie Lösungen von Anbietern wie Google, Criteo, Yoondo etc. Mit Remarketing können Sie also auf anderen Webseiten diejenigen Nutzer gezielt auf sich aufmerksam machen, die Ihre eigene Webseite bereits besucht oder Ihre App schon einmal verwendet haben – und das noch Wochen danach.

Ein Beispiel: Sie suchen heute im Zuge der Weihnachtsvorbereitungen online nach einem neuen Paar Ski. Während Ihrer Recherchen besuchen Sie diverse E-Commerce-Shops, sind mittendrin im Thema, werden dann aber von einem Telefonanruf abgelenkt und beenden die Suche. In den folgenden Tagen bekommen Sie beim Surfen im Internet nun regelmässig tolle Angebote mit 33 Prozent Rabatt für genau jenes Paar Ski (siehe untenstehendes Bild), das Sie sich bereits im Vorfeld angeschaut haben. Ihre Neugier ist nun wieder geweckt, denn das Angebot ist weiterhin verlockend – und Sie tätigen den Kauf. So zumindest geht der Traum des Online-Marketing-Verantwortlichen, der sich diese Remarketing-Kampagne ausgedacht hat.

 

Mit Remarketing lassen sich genau die Produkte bewerben, für die sich ein Shop-Besucher interessiert hat.

 

Steigerung von Leads und Sales

Laut Studien wie dem «Retargeting Report», der von der Retargeting-Plattform AdRoll veröffentlicht wurde, erzielt Remarketing eine doppelt so hohe Klickrate (auch Click-through-rate oder CTR genannt) als herkömmliche Displaywerbung. Und aufgrund des Tausender-Kontakt-Preises (Cost-per-mille, CPM), der um rund einen Fünftel tiefer ist, erweist sich Remarketing auch als effizienter.

Die Remarketing-Technologie ist frei über die entsprechenden Anbieter wie Google verfügbar. Es entstehen auch – ausser den Gebühren für die generierten Klicks – keine Kosten. Aus KMU-Sicht ist diese Marketingmethode interessant, da dadurch Besucher erneut angesprochen werden können, die in der Vergangenheit bereits auf der Firmenwebseite waren und so ein bestimmtes Interesse dokumentierten. Der Mehrwert liegt hier eindeutig in einer Steigerung von Leads und Sales sowie der Verringerung der Akquisitionskosten.

Remarketing kann aber nicht nur für Impulskäufe im Geschäft mit Endkunden effizient eingesetzt werden. Gerade im B2B-Bereich, wo sich Entscheidungen regelmässig über mehrere Monate hinziehen, ist eine Remarketing-Strategie oftmals sehr erfolgreich und kann dem Besucher auch Wochen nach seinem ursprünglichen Besuch die Vorteile Ihrer Dienstleistung oder Ihres Produktes näherbringen. So kann man negativen Effekten aus hohen Absprungraten oder sonstigen Streuverlusten entgegenwirken.

 

Richtlinie zum Umgang mit Cookies

Aus Sicht des Konsumenten kann Remarketing manchmal durchaus nerven oder etwas zu weit gehen. Daher haben die Gesetzgeber in Europa Ende 2009 eine Richtlinie zum Umgang mit Cookies, und damit auch mit Remarketing, herausgegeben. Aufgrund dieser Richtlinie müssen die Besucher einer Webseite über die angewendeten Trackingmassnahmen informiert werden und eine Option angeboten erhalten, wie sie diese Messung deaktivieren können.

 

Die Umsetzung der Cookie-Richtlinie am Beispiel von zalando.ch.

 

Deshalb zum Schluss ein Tipp von uns: Sollten Sie eine Werbeanzeige Ihrer Meinung nach zu oft zu Gesicht bekommen, reicht es, die Cookies in Ihrem Browser zu löschen.

 


Autor:

Mateo Meier ist Geschäftsführer der Internet- und PR-Agentur Online Marketing AG in Zug. Das Start-up-Unternehmen ist spezialisiert auf nachhaltige Online-Marketing-Kampagnen. Es verbindet dabei die Bereiche Suchmaschinenoptimierung, Online-PR, Social Media Marketing und Conversion-Optimierung. Mateo Meier setzt seit seinem 19. Lebensjahr auf die Selbständigkeit. Berufsbegleitend absolvierte er ein Studium an der Miami International University.

 

 


 

 

Glossar:

Klickrate: Diese Kennzahl gibt die Anzahl Klicks von Usern auf beispielweise ein Werbebanner im Verhältnis zu den gesamten Impressionen an. Wird eine Werbung 100 Mal angezeigt und dabei einmal angeklickt, beträgt die Klickrate ein Prozent.

Tausender-Kontakt-Preis: Das ist der Preis pro 1000 ausgestrahlter Impressionen auf einer Website.

Lead: Als Lead wird der Erstkontakt zwischen möglichen Neukunden und einem Unternehmen bezeichnet. Dabei hinterlässt der Kunde freiwillig seine Kontaktdaten bei dem jeweiligen Unternehmen.

Sale: Transaktion zwischen einem Unternehmen und einem Kunden, bei dem dieser Güter, Services oder Vermögenswerte im Austausch gegen Geld erhält.

Absprungrate: Dieser Ausdruck beziffert die Anzahl User, die keine Interaktion auf einer Website durchführen und sie innert Sekunden wieder verlassen.

 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.