Im Web gefunden werden

Mit 5 SEO-Massnahmen zum Online-Erfolg

Damit Ihr Unternehmen in den Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo! gefunden wird, können Sie Ihre Webseite entsprechend optimieren. Mit den folgenden fünf SEO-Massnahmen verbessern Sie Ihre Ranking-Position in der organischen Suche.

Mit Suchmaschinenoptimierung verbessern Sie die Auffindbarkeit auf Google und Co. (Bild: Christian Hoppe/CC)

 

Ziel der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es, die Ranking-Position Ihrer Webseite in der organischen Suche zu verbessern. In den organischen Resultaten werden die Seiten angezeigt, die die Suchmaschinen als relevant für die jeweilige Suchanfrage einstufen. Dies ist nicht zu verwechseln mit Suchmaschinenwerbung wie zum Beispiel Google AdWords, bei der es sich um bezahlte Anzeigen handelt.

Mit den folgenden fünf SEO-Massnahmen verbessern Sie die Ranking-Position Ihrer Webseite in der organischen Suche.

1. Optimierung der Meta-Tags

Meta-Tags wie der Title-Tag und der H1-Tag sind für die Suchmaschinen-Crawler wichtige Informationsquellen, um den Inhalt der Webseite zu verstehen. Der Title-Tag und die Meta-Description sind zudem dazu da, den Google-Nutzer davon zu überzeugen, dass er auf der Webseite die gewünschten Informationen findet.

Stellen Sie sicher, dass die Keywords, für die Sie gefunden werden möchten, in Ihren Meta-Tags vorkommen. Die folgenden Meta-Tags haben das beste Aufwand-Ertrags-Verhältnis für die Suchmaschinenoptimierung:

  • Title-Tag: Dieser Text erscheint als Titel des Suchresultates in den Suchmaschinenresultatseiten und in der Titelleiste des Browsers. Der Title-Tag sollte eine maximale Länge von 55 Zeichen nicht überschreiten.
  • Meta-Description-Tag: Die Meta-Description ist als Beschreibung der Seite zu verstehen und wird in den Resultatseiten der Suchmaschinen unterhalb des Title-Tags angezeigt. Die optimale Meta- Description hat eine Länge von 150-160 Zeichen.
  • H1-Tag: Der H1-Tag wird auf der Webseite angezeigt und beinhaltet meist den Titel der Seite. Stellen Sie sicher, dass es auf jeder Seite genau einen H1-Tag gibt, der das relevante Keyword für die Seite enthält.

2. Link-Aufbau

Links sind nach wie vor einer der wichtigsten Faktoren, die die Suchmaschinen zur Bewertung einer Webseite verwenden. Es gibt zwei Arten von Links:

  • Backlinks: Dies sind Links auf anderen Webseiten, die auf Ihre Webseite führen. Gute Ansatzpunkte, um Links zu generieren, sind zum Beispiel Einträge in relevanten Verzeichnissen und Verlinkungen auf den Webseiten von Partnern und Lieferanten. Vermeiden Sie unbedingt Black Hat-SEO-Techniken wie Link-Netzwerke, denn solche Massnahmen werden von den Suchmaschinen mit schlechten Rankings abgestraft.
  • Interne Links: Darunter versteht man die Verlinkungen innerhalb einer Webseite. Die Suchmaschinen arbeiten sich auf einer Webseite von Link zu Link und nehmen die so gefundenen Seiten in ihren Index auf. Alle Seiten, die von den Suchmaschinen indexiert werden sollen, sollten mindestens über zwei bis drei interne Links verfügen.

3. Social Media

Zusätzlich zu den Links orientieren sich die Suchmaschinen auch an den Social Shares, um die Relevanz einer Webseite zu bewerten. Studien zeigen, dass eine hohe Sichtbarkeit auf Facebook, Twitter, Google Plus und Pinterest mit guten Ranking-Positionen korreliert. Seien Sie also auf diesen Netzwerken aktiv und teilen Sie regelmässig Links zu Ihrer Webseite.

4. Content-Marketing

Veröffentlichen Sie auf Ihrer Webseite regelmässig aktuelle Inhalte, die für Ihre Nutzer einen Mehrwert bieten. Dadurch können Sie Ihre Zielgruppe von Ihrem Expertenwissen überzeugen und profitieren gleichzeitig von mehreren SEO-Vorteilen:

  • Interessante Inhalte werden auf anderen Webseiten verlinkt und auf Social Media geteilt. Somit können Sie Ihren Link-Aufbau vorantreiben und Ihre Social Media-Sichtbarkeit steigern.
  • Um gute SEO-Rankings zu erzielen, benötigen Sie auf Ihre Keywords abgestimmte Inhalte.
  • Webseiten, die regelmässig aktuelle Inhalte veröffentlichen, werden von den Suchmaschinen als relevanter eingestuft.

5. Google My Business

Google My Business ist ein Google-Dienst, mit dem man als Unternehmen in der Google-Suche, auf Google Maps und in Google Plus gefunden wird. Jedes Unternehmen mit einer physischen Niederlassung sollte auf Google My Business präsent sein. Mit Google My Business wird Ihr Unternehmen in der Google-Suche und in Google Maps mit Fotos, Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten dargestellt.

 


Autorin:

Christina Meyer ist SEO/SEM-Consultant bei Amazee Metrics und verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Betreuung von SEO- und SEM-Projekten. Die Amazee Metrics AG hat ihren Sitz in Zürich und bietet Online-Marketing-Dienstleistungen in den Bereichen Web-Analyse, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM)  und Konversionsoptimierung an.

 


 

Jetzt lesen