KMU-Ratgeber

3 Tipps für den Einstieg ins Mobile Marketing

Shenoll Demiri ist KMU-Berater bei Swisscom und beantwortet Fragen zur Informations- und Kommunikationstechnologie. Heute: Mobile Marketing für KMU.

Ich führe eine kleine Kleiderboutique in der Solothurner Altstadt und möchte mehr Kunden anziehen. Mit dem Schaufenster allein ist dieses Ziel nicht einfach zu erreichen. Ein Bekannter gab mir den Tipp, meine Angebote auf  die Smartphones von Passanten zu platzieren. Welche einfachen und kostengünstigen Möglichkeiten gib es hier?

Der Tipp Ihres Bekannten trifft den Nerv der Zeit: In der Schweiz haben bereits über 3.6 Millionen Menschen ein Smartphone – Tendenz steigend. Und viele davon suchen damit nach Angeboten aus der Region. Kein Wunder also, das viele Unternehmer mit dem Gedanken spielen, ins Mobile Marketing einzusteigen um den Kundenkreis zu erweitern. Dabei gibt es viele Punkte zu beachten. Für den ersten Schritt können diese drei Tipps hilfreich sein:

Tipp 1: Webseite mobil optimieren

Wenn Sie eine Webseite für Ihre Boutique betreiben, sollten Sie diese für die Anzeige auf mobilen Endgeräten optimieren. Vor allem Ihre Kontaktinformationen und Adressdaten müssen schnell auffindbar und auf Smartphones gut lesbar sein. Nicht vergessen: Wenn Sie einen Newsletter an Kunden versenden, ist auch dieser für mobile Geräte zu optimieren.

Tipp 2: Lokale Vermarktung mit Suchmaschinen

Fast jeder Smartphone-Nutzer hat schon einmal mit seinem Gerät nach lokalen Informationen gesucht. Viele werden danach aktiv und suchen z.B. den Laden auf oder kontaktieren die Geschäftsstelle. Wenn sichergestellt wird, dass in lokalen Suchergebnissen klickbare Telefonnummern erscheinen und standortbasierte Services auf dem Mobiltelefon genutzt werden, können die Nutzer sich auf einfache Weise mit Unternehmen in Verbindung setzen. Dieser Aspekt kann durch die standortbezogene Anzeigenschaltung verstärkt werden, indem ihr Firmeneintrag bei Suchmaschinenanfragen prominenter positioniert und somit öfter aufgerufen wird.

Tipp 3: Moderne Werkzeuge aus der Cloud nutzen

Mit neuen Services aus der Cloud kann man heutzutage relativ kostengünstig und einfach Werbung auf den Smartphones platzieren. Mit der Business App tweasy beispielsweise schalten Sie über die Benutzeroberfläche im Webbrowser Ihre Anzeige. Diese wird dann standortbasiert den Endnutzern auf den mobilen Geräten angezeigt – teilweise auch via Push-Nachrichten. Übrigens: Mit modernen Cloud-Services können Sie Ihre Produkte auch dann bewerben, wenn Sie keine eigene Webseite haben.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.