Auf Beschleunigungskurs im Silicon Valley
3 min

Auf Beschleunigungskurs im Silicon Valley

Die fünf Gewinner der Swisscom StartUp Challenge 2019 sind zurück aus dem Silicon Valley. In unserem Highlight-Video berichten sie, wie sie die Woche erlebt und welche Erkenntnisse sie gewonnen haben.

Seit sieben Jahren profitieren die Gewinner der Swisscom StartUp Challenge vom einwöchigen Förderprogramm im Silicon Valley. Die Ziele und Erwartungen der Teilnehmer könnten auch dieses Jahr nicht unterschiedlicher sein. Und doch gibt es eine Gemeinsamkeit: Alle wollen sich in der Champions League der Start-ups behaupten und etablieren. Ich durfte die Start-ups in dieser Woche begleiten. Wie es den Start-ups dabei ergangen ist, erfährst du in unserem Highlight-Video: 

Swisscom StartUp Challenge 2020

Du möchtest an der 8. Swisscom StartUp Challenge 2020 teilnehmen? Dann informiere dich Anfang nächstes Jahr hier über den Start der Bewerbungsphase.

Die 5 Gewinner der StartUp Challenge 2019

Tomas Sluka, CREAL3D, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.
Tomas Sluka, CREAL3D, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.

CREAL3D arbeitet an der zukünftigen Darstellung auf Virtual- und Mixed-Reality-Headsets und -Smartglasses. Der augennahe Lichtfeld-Projektor erzeugt hologrammähnliche Bilder mit echter optischer Tiefe. Dadurch werden die derzeit noch häufig auftretende Ermüdung der Augen und Übelkeit vermieden – und das Eintauchen in die virtuelle Welt wird noch überzeugender. So lässt sich noch länger geniessen, wie virtuelle und reale Welt ineinander übergehen.

Karim Nemr, PXL Vision, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.
Karim Nemr, PXL Vision, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.

Das Schweizer Hightech-Startup PXL Vision stellt mit «Daego» eine skalierbare Softwareplattform bereit, auf der dank maschinellem Lernen digitale Identitäten überprüft werden können. Daego bietet maximale Sicherheit bei voller Automatisierung und hilft Unternehmen, betrügerische Aktivitäten einzudämmen, die Kosten für die Aufnahme neuer Kunden zu senken und die Konversionsraten zu maximieren. Zu den Kunden von PXL gehören unter anderem Sunrise und SwissSign mit der SwissID.

Christoph Küffer, People Analytix, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.
Christoph Küffer, People Analytix, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.

Die People-Analytix AG kombiniert eine einzigartige Datenbank, künstliche Intelligenz und analytische Prognosemethoden, um Individuen und Unternehmen virtuelle Karriereberatung, Qualifikationsanalysen und die Vorhersage von Trends auf dem Arbeitsmarkt anzubieten. People-Analytix leistet einen wichtigen Beitrag, die Herausforderungen in der Arbeitswelt von heute und morgen zu bewältigen. Das in Zürich ansässige Unternehmen wurde im Dezember 2017 gegründet.

Boris Paskalev, DeepCode, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.
Boris Paskalev, DeepCode, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.

DeepCode ist die Plattform für KI-basierte Codeüberprüfungen. DeepCode, ein von Wagniskapitalgebern unterstütztes Spin-off der ETH, macht für einzelne Softwareentwickler das Wissen der globalen Entwicklercommunity verfügbar. Der Bot nutzt maschinelles Lernen, um Millionen von Commits in Softwareprojekten zu verarbeiten, um weitaus mehr kritische Fehler/Sicherheitslücken im Code zu finden als andere Tools.

Naya Tsoukala, Gmelius, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.
Naya Tsoukala, Gmelius, und Swisscom CEO Urs Schaeppi.

Gmelius macht aus Gmail einen umfassenden Workspace für Ihre Firma. Ihre Inbox wird zum Hub für Kommunikation, Zusammenarbeit und Workflow-Automatisierung – samt Echtzeitsynchronisierung für sämtliche Teammitglieder und Geräte sowie Web- und Mobilanwendungen. Mehr als 50 000 Teams setzen bereits auf Gmelius, um ihre Kunden und Projektpipelines in allen Aspekten zu verwalten.

Zum Autor

Ich bin Tobias Frehner und arbeite als Corporate Journalist bei Swisscom. Während meiner Ausbildung zum Kaufmann bin ich in die interne Kommunikation eingestiegen. Jetzt gehöre ich fix zum Team und habe die Möglichkeit, immer wieder spannende Projekte innerhalb von Swisscom kommunikativ zu begleiten. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Kommentar zu “Auf Beschleunigungskurs im Silicon Valley

Jetzt lesen