Kurzbefehle für Windows und Office

Diese Tastenkürzel sollten Sie kennen

Mit Tastatur-Kurzbefehlen arbeiten Sie schneller in Word oder surfen elegant durchs Web. Die folgende Checkliste zeigt Ihnen praktische Tastenkürzel, die Sie bei der täglichen Arbeit am Windows-Rechner unterstützen.

Wenn Sie die Hände auf der Tastatur lassen können, arbeiten Sie effizienter.

 

Sie können die Arbeit an einem Windows-Rechner ungemein beschleunigen, wenn Sie häufig benötigte Befehle per Tastatur statt mit Maus oder Trackpad ansteuern. Die meisten Anwendungen, und auch Windows selbst, lassen sich praktisch vollständig über Tastenkürzel steuern. Mit diesen Kurzbefehlen sind Sie meist schneller als über die langen Wege der Maus.

Eine zentrale Rolle spielt dabei die «Control»-Taste, auf der Tastatur üblicherweise mit «CTRL» oder mit dem deutschen «STRG» beschriftet, was für «Steuerung» steht. Die meisten Befehle erreichen Sie, wenn Sie die Control-Taste zusammen mit einer weiteren Taste drücken. «F1» bis «F12» stehen dabei für die sogenannten Funktionstasten am oberen Rand der Tastatur. Gross-/Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle.

 

Die Grundlagen

Die folgenden Tastenkombinationen sind Ihnen vielleicht schon geläufig:

  • CTRL-C kopiert markierten Text oder einen ausgewählten Bildausschnitt, selektierte Tabellen etc. in die Zwischenablage.
  • CTRL-X schneidet die markierten Elemente aus und legt sie in der Zwischenablage ab.
  • CTRL-V fügt den Inhalt der Zwischenablage an der aktiven Stelle im Dokument wieder ein. Diese drei Kurzbefehle funktionieren auch mit Dateien im Windows-Explorer.
  • CTRL-S speichert ein Dokument unter dem aktuellen Namen.
  • CTRL-F12 ruft den «Speichern unter»-Dialog auf, mit dem Sie ein Dokument unter einem anderen Namen speichern können.

 

Navigation in Windows

Damit bewegen Sie sich wie von Zauberhand durch Windows und offene Fenster.

  • ALT-Tabulator wechselt zwischen geöffneten Programmen.
  • WINDOWS-Linkspfeil positioniert das aktuelle Fenster in der linken Bildschirmhälfte.
  • WINDOWS-Rechtspfeil positioniert das aktuelle Fenster in der rechten Bildschirmhälfte.
  • WINDOWS-Pfeil nach oben schaltet das aktuelle Fenster auf Vollbilddarstellung um.
  • WINDOWS-S ruft unter Windows 10 die Suche auf.

 

Schnell durch Office-Programme

  • ALT ruft die Tastatursteuerung fürs Menüband auf. ALT und danach «I» öffnet in Word beispielsweise das Menüband «Einfügen». Die einzelnen Funktionen erreichen Sie über die Tasten, die Office-Programme im Menüband anzeigen. «ESC» beendet die Tastatursteuerung.
  • CTRL-ALT-V ruft das Einfügen-Fenster auf, wobei Sie wählen können, in welchem Format Inhalte aus der Zwischenablage eingefügt werden sollen.
  • CTRL-F1 blendet das Menüband ein und aus.
  • CTRL-W schliesst das aktuelle Dokument. Sie werden gefragt, ob Sie Änderungen speichern möchten.
  • ALT-F4 beendet ein Programm.

 

Den Windows-Explorer durchforsten

  • WINDOWS-E öffnet ein neues Explorer-Fenster – unabhängig davon, welches das gerade aktuelle Programm ist.
  • RETURN öffnet das ausgewählte Dokument oder den aktuellen Ordner.
  • ALT-Pfeil nach oben bringt Sie eine Ordnerebene nach oben.
  • F2 erlaubt es Ihnen, ein Dokument oder einen Ordner umzubenennen.

 

Schnell im Web

Die Internet-Verbindung beschleunigen Sie damit zwar nicht. Aber mit diesen Tastenkürzeln navigieren Sie schnell im Browser. Die Kürzel funktionieren in den gängigen Browsern wie Google Chrome oder dem Internet Explorer.

  • CTRL-T öffnet einen neuen Reiter («Tab»).
  • CTRL-Tabulator wechselt zum nächsten offenen Reiter, das nicht ganz verrenkungsfreie CTRL-SHIFT-Tabulator zum vorhergehenden.
  • ALT-Linkspfeil geht eine Seite zurück, entspricht also dem «Zurück»-Knopf des Browsers.

 

Wenn Sie noch schneller navigieren (und arbeiten) möchten, finden Sie auf den Support-Seiten von Microsoft zahlreiche weitere Tastenkürzel, beispielsweise für Windows 10 und Word.

 

 

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.