Standortvernetzung und UCC bei Menzli Sport

Video: Filialvernetzung und UCC bei Menzli Sport

Pulver gut, Verbindung auch

Im Winter herrscht Hochsaison in den sieben Filialen von Menzli Sport in der Surselva. Derzeit erneuert der Familienbetrieb seine Informatik- und Kommunikations-Infrastruktur, um besser für den grossen Ansturm gerüstet sein. Das kommt auch Skifahrern zugute.

Kurz nach neun Uhr an einem wolkenlosen Tag in den Winterferien klingelt es am PC am Hauptsitz von Menzli Sport in Ilanz. Eine Verkäuferin aus der Filiale mitten im Skigebiet in Obersaxen meldet sich: «Ich habe da ein Problem mit der Kreditkarte eines Kunden. Kann ich Dir schnell den Bildschirm freigeben?» Gian Marco Menzli wirft einen Blick auf den Bildschirm der Kasse in Obersaxen. Zwei Minuten später ist das Problem gelöst, und der Kunde zieht mit seinen gemieteten Carving-Skis los in Richtung Skilift.

Noch dauert es ein paar Wochen bis zu den Winterferien und dem ersten Höhepunkt der Skisaison. Bis dann wird das als Familienbetrieb geführte Sportgeschäft seine Informatik- und Kommunikations-Infrastruktur erneuert haben.

Mit Sport und Filialen verbunden

Seine Passion fürs Skifahren trägt Gian Marco Menzli in die Arbeit. «Als lokales Geschäft können wir gegenüber der Online-Konkurrenz mit gutem Service punkten. Mich fasziniert die Zusammenarbeit mit Menschen, und ich mag es, meine Kunden kompetent zu beraten.» Zum guten Service gehört auch, dass die Kommunikation zwischen den Filialen einwandfrei funktioniert. Das ist Voraussetzung, damit ein Kunde die gemieteten Skis in derjenigen Filiale abgeben kann, die auf seinem Rückweg am nächsten liegt.

Früher sei das nicht immer der Fall gewesen, erinnert sich Gian Marco Menzli: «Die Infrastruktur machte immer wieder Probleme, und die Zuständigkeiten zwischen den verschiedenen Anbietern war nicht klar.» Als die Ablösung eines zentralen Systems anstand, entschied sich das Familienunternehmen deshalb, gleich die gesamte Informatik und Kommunikation zu erneuern. Mit Swisscom Smart Business Connect aus der Cloud sind alle Filialen an der gleichen Kommunikationslösung angeschlossen, während Business Network Solutions (BNS) für den Zusammenschluss der einzelnen Standorte in einem gemeinsamen Firmennetz sorgt. Die Informatik selbst wandert in die Cloud.

Für die Kommunikation zwischen den Filialen setzt Menzli Sport nicht nur aufs Telefon, sondern nutzt Unified Communications and Collaboration (UCC). Darunter versteht man eine Kommunikationslösung, die verschiedene Kanäle wie Telefonie, Online-Meeting, Screen Sharing, Chat und Datenaustausch vereinigt. Damit kann Gian Marco Menzli nicht nur per Screen Sharing einen Blick auf den Kassen-PC in einer Filiale mitten im Skigebiet werfen. «Dank des Anwesenheitsstatus sehe ich sofort, ob ein Mitarbeiter gerade besetzt ist oder ob ich ihn telefonisch erreichen kann», sagt Gian Marco Menzli. Oder per Chat kurz anfragen, um sich beispielsweise über die Verfügbarkeit eines bestimmten Artikels zu erkundigen. «Natürlich könnte ich im Warenbewirtschaftungssystem nachschauen», meint der Mitinhaber des Familienunternehmens dazu. «Aber wenn nur noch wenige Stück an Lager sind, ist es sicherer, kurz nachzufragen.»

Mehr Zeit für die Kunden

Die Kommunikationslösung hilft den Mitarbeitenden, bei Anfragen schneller zu reagieren. Gerade in hektischen Zeiten wie in der anstehenden Hochsaison ist das ein wichtiger Aspekt. «Wenn die IT problemlos funktioniert, haben die Mitarbeitenden mehr Zeit für die Kunden», fasst Gian Marco Menzli kurz zusammen. Das sei auch motivierender, als sich mit Computerproblemen zu beschäftigen.

Für das Familienunternehmen hat die neue Infrastruktur aber auch handfeste wirtschaftliche Vorteile. «Wir haben den Überblick über die Kosten», sagt er. «Mit dem alten System wussten wir nie genau, was auf uns zukommt.» Die Auslagerung der IT und der Kommunikation in die Cloud ist dabei ein zentraler Faktor. Statt ungewisser Kosten für den Betrieb eines eigenen Systems fallen monatliche Fixkosten an. Als lokal verwurzelter Unternehmer schätzt Gian Marco Menzli aber noch einen weiteren Aspekt an der gewählten Lösung. Denn die neue Infrastruktur hat er zusammen mit seinem IT-Partner erarbeitet: «So kann ich mit dem bewährten lokalen Partner zusammenarbeiten und gleichzeitig von der Infrastruktur von Swisscom profitieren.»

Und weil die gesamte Lösung aus einer Hand kommt, sind auch die Zuständigkeiten klar und die Reaktionswege kürzer – damit die Kunden mit gutem Service ihre Winterferien geniessen können. Wie der Kunde von heute Morgen, der seine Skis mittlerweile wieder zurückgegeben hat und den Tag beim Après-Ski ausklingen lässt. Vielleicht freut sich der Feriengast dabei nochmals über den guten Service, den er heute bei Menzli Sport genossen hatte.

 

Aufzeichnung des Webinars: Wie Menzli Sport die Kommunikation vereinfacht

Das Weihnachtsfest organisieren wir über den Familien-Chat und mit den Freunden tauschen wir uns per Videotelefonie aus – privat nutzen wir längst moderne Kommunikationsmittel. Doch wie sieht es im Arbeitsalltag aus? Wie gestalten wir die Zusammenarbeit mit Arbeitskollegen, Partnern oder Kunden? Und welche Anforderungen stellen Mitarbeitende an die Kommunikation im Unternehmen?

Die Antworten darauf lieferte Gian Marco Menzli im Webinar. Sind Sie daran interessiert, zu erfahren, wie das Sportgeschäft «Unified Communication & Collaboration» nutzt, um zwischen den Filialen mit Screen Sharing und Chat zu kommunizieren? Registrieren Sie sich und schauen Sie jetzt die Aufzeichnung des Webinars an.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.