Standortvernetzung mit IP-Telefonie und Netzwerk-Management

IP-Telefonie bei Aqua Spa Resorts

Fliessender Wechsel zwischen den Standorten

Eine einzige Kommunikationszentrale verbindet die sieben Standorte der Aqua Spa Resorts AG und befreit die Mitarbeiter von der Standortabhängigkeit. Von dieser Lösung profitieren aber auch die Kunden, beispielsweise, wenn sie Wellness-Angebote über die Festtage buchen.

Aqua Spa bietet an sechs Standorten in der Schweiz Erlebniswelten für die Kunden – und ein einheitliches Erlebnis für die Mitarbeiter. Denn das Unternehmen hat die gesamte Sprach- und Datenkommunikation auf eine zentrale, verwaltete Lösung umgestellt mit einer fixen Servicegebühr. Um Wartung und Betrieb braucht sich das Unternehmen also nicht zu kümmern. Der Betrieb liegt beim Netzbetreiber. Und sämtliche Service- und Unterhaltsleistungen sind im Vertrag inbegriffen und an die Partner ausgelagert.

Uwe Gulde, Leiter Facility Management, fasst den Nutzen so zusammen: «Ich bin viel zwischen den Standorten unterwegs und nutze die Vorteile: Mein Arbeitsplatz ist immer dabei. Ich habe mit einer verschlüsselten Datenverbindung ortsunabhängig Zugriff auf die Steuerung des Gebäudemanagements, wie etwa Lüftung und Heizung der Anlagen.» Und ergänzt: «Ausserdem bin ich über eine einzige Nummer überall erreichbar.»

Initialaufwand zahlt sich aus

Aqua Spa hat die Umstellung auf eine einheitliche IP-Lösung innerhalb von neun Monaten umgesetzt. Dabei war die Ausgangslage komplex. In den sechs Spa-Erlebniswelten und am Hauptsitz in Sursee waren unterschiedliche, teils veraltete ISDN-Lösungen im Einsatz. «Wir waren uns bewusst, dass wir auf IP wechseln müssen, und haben uns aktiv um Lösungen bemüht», erläutert Uwe Gulde. «Als sich Swisscom und der Installationspartner CKW bei uns vorstellten, wussten wir, wir können auf sie vertrauen, und sind gut beraten worden.»


Christian Klein, CEO Aqua Spa Resorts AG«Dank der Umstellung auf die IP-Technologie gewinnen wir Ressourcen, die unsere Mitarbeiter vollständig in den Service am Kunden weitergeben können. Das ist für unser Kerngeschäft der grösste Gewinn mit der neuen IP-basierten Full Service Lösung.»

Christian Klein,
CEO Aqua Spa Resorts AG

 


 

Ausschlag für diese Lösung gab eine im Vorfeld angestellte Vollkostenanalyse. Dabei überzeugte diese Lösung. Zum einen fielen nahezu keine Investitionskosten an. Zum anderen spart Aqua Spa mit der Full Service Solution künftig viel Geld dank des ausgelagerten Betriebs der IT-Infrastruktur. Gulde rät daher allen KMU, die Umstellung jetzt vorzunehmen: «Wir haben es gemacht und nur gute Erfahrungen gesammelt!»

Besserer Kundenservice, fliessende Zusammenarbeit

Aqua Spa Resorts

Mit dem Bau und Betrieb von sechs Spas in der Schweiz hat Aqua Spa Resorts nachhaltige Erlebniswelten geschaffen, die zum Rückzug und Energietanken einladen. Der schonende Umgang mit den Ressourcen steht dabei an erster Stelle. Aqua Spa setzt zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien. In den Ressorts in Bern, Locarno, Rigi Kaltbad, Schönbühl, Samedan und Zürich sowie am Hauptsitz in Sursee sind rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Heute ist die gesamte Kommunikationsinfrastruktur unter einem Dach vereint. Dank der sorgfältigen Planung und Analyse konnten die Standorte schliesslich an nur einem Tag und im laufenden Tagesgeschäft schrittweise umgestellt werden. Seither gestaltet sich die interne Kommunikation und Zusammenarbeit einfacher. Zudem hat sich das gesamte Telefonmanagement massiv vereinfacht. Und dank der schweizweiten Flatrate reduzierten sich auch die Telefonkosten.

Und auch die Kunden profitieren. Die zentral gesteuerte Telefonanlage der sechs Spa-Erlebniswelten ist ganz auf die Kunden ausgerichtet. Eine speziell konfigurierte Anrufführung steuert wichtige Basisinformationen wie Sprachwahl oder Öffnungszeiten. Dank einer Vorauswahl gelangt ein Anrufer schnell zum gewünschten Service und kann direkt die gewünschte Massage buchen, einen Gutschein erwerben oder sich beraten lassen. Die Zahl der Anrufe habe sich seither deutlich reduziert, erklärt Christian Klein, CEO Aqua Spa Resort: «Das bedeutet mehr Zeit für die individuelle Kundenberatung und weniger unnötige Warteschleifen für die Kunden.» Auch wenn es einem Gast im Dampfbad nicht gut gehen sollte, löst er einen Alarm direkt auf dem entsprechenden Apparat vor Ort aus, und Mitarbeiter können rasch helfen.

Gerüstet für das Weihnachtsgeschäft

Dank der standortunabhängigen IP-Telefonie ist Aqua Spa optimal vorbereitet für den Ansturm, der mit dem Weihnachtsgeschäft einsetzt. Spitzen können mit internen Call-Centern abgedeckt werden. Mitarbeiter können flexibel Reservationen für jeden Standort vornehmen oder Geschenkgutscheine ausstellen. Und wenn das Unternehmen weiter wächst, ist die Infrastruktur dafür gerüstet und flexibel erweiterbar.

Regionenweise Umstellung auf IP-Telefonie

Diese Gemeinden und Regionen werden als erste Gebiete in der Schweiz ab Ende Januar 2018 schrittweise vollständig auf All IP umgestellt sein – und damit bereit für den Weg ins digitale Zeitalter.

 IP-Umstellung Schweiz nach Regionen

Bis Ende 2017 werden praktisch alle Privatkunden und der Grossteil der Geschäftskunden über All IP kommunizieren. Ab Anfang 2018 erfolgt in den ersten 20 Gemeinden in und um Nyon, Aarberg BE, Uster und Zürich Ober- und Unterstrass sowie in grösseren Regionen der Schweiz die vollständige Umstellung der Kundenanschlüsse auf IP. Ziel ist es dort den Rückbau der alten Infrastruktur voranzutreiben. Die ersten vier Grossregionen sind Solothurn/Biel/Jura, Schaffhausen/Winterthur/Frauenfeld, Balsthal/Olten/Gebiete im Aargau/Oberaargau sowie der Grossraum Rapperswil/Jona/Glarus. Weitere Regionen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Alle Kunden, deren Anschlüsse bis dahin noch nicht umgestellt sind, werden von Swisscom kontaktiert und eng begleitet. Immobilienverwaltungen wird empfohlen, bereits vor Ende 2017 auf die IP-Technologie umzustellen: So sind Ressourcen von Partnerunternehmen oder Anbietern von Sonderanwendungen (Lifttelefone, Alarmanlagen etc.) besser verfügbar.

 

Titelbild: Aqua Spa Schönbühl (BE)

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.