Smartphones

Qual der Wahl beim Betriebssystem?

Unternehmen, die auf der Suche nach passenden mobilen Arbeitsgeräten sind, sollten den Fokus auch auf das geeignete Betriebssystem und dessen Funktionalitäten richten.

Im Folgenden werden deshalb die vier für Unternehmen interessantesten Betriebssysteme Blackberry, Android, iOS und Windows vorgestellt. Drei einführende Hinweise dazu:

  1. Für alle erwähnten Betriebssysteme gibt es sowohl Smartphones wie auch Tablets.
  2. Die aufgeführten Betriebssysteme bzw. Geräte können sowohl für den privaten wie auch für den geschäftlichen Gebrauch eingesetzt werden.
  3. Das Betriebssystem des Smartphones oder Tablets kann sich vom Betriebssystem der Workstation im Büro unterscheiden und der Datenaustausch ist dennoch möglich.

Blackberry

Bei vielen Blackberry-Modellen gibt es eine integrierte Tastatur. Dadurch profitieren beispielsweise Vielschreiber von schnellem Verfassen von Dokumenten. Blackberries überzeugen zudem durch sehr gute Akku-Laufzeiten: Je nach Modell halten Blackberry-Geräte zwischen zwei und vier Tagen und sind damit anderen Smartphones einen Sprung voraus. 

Android

Möchten Nutzer hingegen ihr Gerät vor allem personalisieren, bietet sich Google Android an. Damit können beispielsweise unterschiedliche Ansichten für die geschäftliche und private Nutzung eingerichtet und die jeweils favorisierten Anwendungen auf dem entsprechenden Profil platziert werden. 

iOS

Apple und ihr iOS Betriebssystem ist dann die optimale Wahl, wenn Nutzer von einer sehr intuitiven Bedienung profitieren möchten. Geschäftliche und private Funktionen sowie Applikationen sind einfach zu benutzen und einzurichten. Wer zusätzlich in den Genuss von Videotelefonie kommen möchte, kann von Facetime profitieren. Das erlaubt unter gewissen Voraussetzungen Videotelefonie in HD Qualität.

Windows

Ist es für einen Mitarbeiter wichtig, unterwegs Dokumente zu bearbeiten, eignet sich das Windows-Betriebssystem. Bei solchen Smartphones ist Microsoft Office als Vollversion vorinstalliert, was das herkömmliche Bearbeiten von Dokumenten oder das E-Mail-Management wie auf dem PC ermöglicht. 

Fazit

Wer sich für ein Betriebssystem entscheiden muss, profitiert von der breiten Auswahl. Für jedes Bedürfnis ist etwas dabei. Vor dem Kauf kann es sinnvoll sein, die verschiedenen Varianten zu testen – so erhält man auch schnell ein Gefühl dafür, ob einem die Benutzerführung entspricht oder nicht. Unterstützung bei der Auswahl leisten zudem Telekommunikationsanbieter durch Hilfetools, anhand derer das individuell passende Betriebssystem ermittelt wird.

Jetzt lesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.