OneNote-Tipps: Vorlagen, Links, schnelle Notizen

Office-Tipps

Fünf schnelle Tipps zu OneNote

Das Notizbuch aus dem Hause Microsoft wartet mit ein paar praktischen kleinen Funktionen auf, etwa den «schnellen Notizen» und verschiedenen Vorlagen. Fünf Tipps für OneNote, die wenig Aufwand bedeuten, aber viel Ertrag bringen.

Microsoft OneNote 2016 für Windows bietet viel Leistung für kein Geld. Und vereinfacht das Erfassen von Notizen mit zahlreichen kleinen, aber praktischen Funktionen. Diese fünf Tipps helfen Ihnen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: das Schreiben von Notizen.

1. Schnelle Notizen erstellen

Post-it – eigentlich eine Produktemarke von 3M – stehen als Synonym für selbstklebende Notizzettel. Diese finden sich auch in OneNote wieder. Drücken Sie WINDOWS-N, um eine neue schnelle Notiz anzulegen. Hierzu muss OneNote nicht geöffnet sein.

Schnelle Notizen in OneNote.
Schnelle Notizen, die OneNote-Variante des Post-it.

Die Notizen werden im Standard-Notizbuch unter dem Abschnitt «nicht abgelegte Notizen» gespeichert. Den Ablageort können Sie in den OneNote-Optionen unter «Speichern und Sichern» festlegen. Zu den Optionen gelangen Sie übers Menüband «Datei > Optionen».

2. OneNote andocken

Sie schauen ein Video oder lesen einen umfangreichen Text und möchten sich dazu Notizen machen? Hierzu können Sie OneNote am Bildschirmrand andocken. Dabei bleibt der Notizblock immer sichtbar, kann also nicht von anderen Fenstern überlagert werden.

Wählen Sie hierzu übers Menüband «Ansicht > An Desktop andocken». Schneller geht’s mit der Tastenkombination CTRL-ALT-D. Standardmässig hält sich OneNote am rechten Bildschirmrand fest. Mit der Maus können Sie das Fenster an einen der drei anderen Ränder ziehen, um den Notizblock zu bewegen. OneNote speichert die Andockposition und taucht beim nächsten Mal wieder an derselben Stelle auf.

3. Link auf Datei in OneNote einfügen

OneNote-Notiz und Link auf Datei.
In einer OneNote-Notiz lassen sich auch lokale Dateien verlinken.

Wenn Sie eine Datei aus dem Windows-Explorer in ein OneNote-Fenster ziehen, legt OneNote eine Kopie der Datei an. Um stattdessen einen Link zur Originaldatei anzulegen, wählen Sie aus dem Menüband «Einfügen > Link» oder drücken CTRL-K. Im Dialogfenster klicken Sie auf das kleine Ordnersymbol und wählen die gewünschte Datei. Damit legen Sie eine Verknüpfung an. Sie funktioniert, solange Sie die Datei nicht verschieben oder umbenennen.

Dieses Verfahren funktioniert natürlich auch mit Links auf Webadressen oder Dateien im Netz.

4.     Screenshot in OneNote speichern

Einen Bildschirmausschnitt können Sie als Screenshot (Bild) in OneNote ablegen, indem Sie die Tastenkombination WINDOWS-SHIFT-S drücken. Die Anzeige verblasst, und der Mauszeiger verwandelt sich in ein Kreuz, mit dem Sie mit gedrückter Maustaste den gewünschten Ausschnitt festlegen. Sobald Sie die Taste loslassen, wandert der Ausschnitt in die Zwischenablage. Mit CTRL-V befördern Sie den Screenshot nun in eine Outlook-Notiz.

Mit dem «Creators Update» von Windows 10 hat Microsoft diese Screenshot-Funktion systemweit übernommen. Die Tastenkombination funktioniert also auch, wenn OneNote nicht geöffnet ist.

5.     Vorlagen für OneNote-Notizen erstellen

Wenn Sie häufig gleich gelagerte Notizen erstellen wie Checklisten, Sitzungsprotokolle und dergleichen, sparen Sie mit Vorlagen viel Zeit. Damit definieren Sie Form und Aussehen einer Notiz, beispielsweise eine leere Checkliste.

OneNote Vorlagen erstellen und anwenden
Mit Vorlagen lassen sich Notizen schnell formatieren.

Um bestehende Vorlagen anzuwenden oder eine neue anzulegen, öffnen Sie das Vorlagenpanel übers Menüband «Einfügen > Seitenvorlagen». An dieser Stelle können Sie auch eine Standardvorlage für den aktuellen Abschnitt definieren. Wenn Sie alle Checklisten in demselben Abschnitt festhalten, legen Sie dafür eine entsprechende Vorlage fest. Damit brauchen Sie in Zukunft nur noch eine neue Notiz anzulegen und sind sofort startklar!

Jetzt lesen